Wett-Tipps Super League Schweiz, 4. Spieltag mit Analyse und Wettquoten

Drei Spieltage sind in der Super League mittlerweile absolviert worden. Es gibt nur ein Team, welches alle drei Spiele gewonnen und somit die optimale Punkteausbeute von neun Punkten eingeheimst hat. Die Rede ist vom FC St. Gallen. Hinter dem Spitzenreiter folgen zwei Teams (Lausanne-Sport und YB Bern) mit sieben Punkten. Am Tabellenende befinden sich derzeit drei Teams, die jeweils nur einen Punkt vorzeigen können.

Die Fragen zum 4. Spieltag

Der kommende Spieltag hat u.a. interessante Duelle wie das Spiel FC Luzern gegen FC St. Gallen oder Servette Genf gegen Young Boys Bern. Schaffen es die Luzerner dem Spitzenreiter die erste Saisonniederlage beizufügen? Für den FC Zürich geht es im Spiel gegen den FC Basel darum, nicht gleich von Beginn an in der unteren Tabellenhälfte zu versacken. Wie wird der Aufsteiger FC Vaduz gegen den FC Lugano spielen? Kann der erste Sieg in der Super League gefeiert werden? Kann der andere Aufsteiger Lausanne-Sport seine Erfolgsserie im Spiel gegen den FC Sion weiter ausbauen? Der 4. Spieltag wird uns sicherlich viele Antworten auf all diese Fragen geben.

 

Zurich Basel Super League

 

Super League Wett-Tipp 1: FC Zürich – FC Basel, Sonntag, d. 18.10.2020 um 16 Uhr im Stadion Letzigrund in Zürich

Für den Tabellenletzten FC Zürich hätte die Saison sicherlich nicht schlechter beginnen können. Zum Ligastart begann man recht ordentlich und konnte beim derzeitigen Meister YB Bern gut mithalten. Erst nach langem Kampf musste man sich knapp mit 1:2 geschlagen geben. So ein Spiel kann bei den Spielern natürlich eine gewisse Frustration auslösen.

Im zweiten Spiel führte man zu Hause gegen den FC Lugano bereits mit 2:1 und war ganz dicht vor dem ersten Saisonsieg. Dann schoss jedoch Luganos Guidotti in der Nachspielzeit noch den 2:2 Ausgleich. Erneut belohnte man sich nicht für sein Kämpfen. Am letzten Spieltag kam dann der aktuelle Tiefpunkt. Im Spiel beim Aufsteiger Lausanne-Sport setzte es eine deftige 0:4 Klatsche. Vom Ballbesitz her hatte man in etwa die gleichen Spielanteile, aber Lausanne war viel zielstrebiger. 15:5 Torschüsse zugunsten des Liganeulings sprechen eine deutliche Sprache. Zürichs Trainer Ludovic Magnin hat noch viel Arbeit vor sich.

Ein wenig besser sieht es dagegen beim kommenden Gegner FC Basel aus. Wobei auch hier nicht alles eitel Sonnenschein ist. Mit vier Punkten nach drei Spielen liegt man auf dem 5. Tabellenplatz. Zu wenig für die Ansprüche der Baseler. Den ersten Saisonsieg konnte man am 3. Spieltag einfahren. Im Heimspiel gegen den FC Luzern gab es einen 3:2 Sieg. In einem ausgeglichenen Spiel konnte man im entscheidenden Moment den 3:2 Siegtreffer (77.) erzielen und über die Zeit bringen. Das Spiel offenbarte jedoch erneut, dass Basel derzeit nicht in der Lage ist, ein Spiel über die ganze Zeit zu dominieren und souverän nach Hause zu bringen. Mit fünf Gegentoren hat man die drittschlechteste Abwehr der Liga.

Voraussichtliche Aufstellung FC Zürich:

Brecher – Wallner, Sobiech, Omeragic, Schättin – H. Kryeziu, Domgjoni, Rohner, Marchesano, Kololli – Kramer

Voraussichtliche Aufstellung FC Basel:

Nikolic – Widmer, Cömert, Alderete, Padula – F. Frei, Zhegrova, Bunjaku, Stocker, Pululu – Arthur Cabral

Tipp: FC Basel gewinnt – Quote 1,9 bei Interwetten Schweiz.

Super League Tipp 2: Servette Genf – YB Bern, Samstag, d. 17.10.2020 um 19 Uhr im Stade de Geneve in Genf

Zu Beginn der Saison hatte Servette Genf einige Probleme. Bevor die Saison in der Schweiz überhaupt losging, musste man in der Europa League Qualifikation bereits ran. In der ersten Runde konnte man sich noch locker gegen den Slowakischen Vertreter Ruzomberok mit 3:0 durchsetzen. In der nächsten Runde war jedoch schon Endstation.

Gegen St. Reims aus Frankreich verlor man mit 0:1 und schied somit aus. Das hatte einige Nachwirkungen auf den Start in der Liga. Beim Aufsteiger Lausanne-Sport verlor man nicht unverdient mit 1:2. Nach gut einer Stunde lag man mit 0:2 zurück. Der Anschlusstreffer durch Grejohn Kyei kurz vor Schluss kam zu spät. Aber Genf berappelte sich und konnte in Folge gegen zwei der drei Topteams in der Schweiz gut mithalten. Gegen Basel gab es einen 1:0 Heimerfolg. In St. Gallen verlor man mit demselben Ergebnis, obwohl man teilweise die bessere Mannschaft war.

Mit dem Spiel gegen YB Bern hat man die Serie der Top-3 Teams dann hinter sich. Der Start für den aktuellen schweizerischen Meister verlief ein wenig holprig. Sieben Punkte aus drei Spielen sind nicht schlecht, was jedoch die Fans ein wenig zweifeln lässt, ist die Art und Weise wie man derzeit spielt. Im Heimspiel gegen den FC Zürich mühte man sich zu einem 2:1 Erfolg. Im darauffolgenden Auswärtsspiel gegen den FC Sion gab es ein torloses Remis. Im zweiten Heimspiel der Saison empfing man den Aufsteiger FC Vaduz. Erneut konnte man nicht völlig überzeugen.

Das Beste daran war sicherlich nur das Ergebnis. 1:0 stand es nach 90 Minuten. Top-Torjäger Jean-Pierre Nsame traf mit seinem ersten Saisontor zum Sieg. Möglicherweise ist für den Stürmer somit endlich der Knoten geplatzt. Dennoch kann man aus der Situation auch etwas Positives ableiten. Wenn eine Mannschaft nicht gut spielt und dennoch gewinnt, dann spricht dies für die Qualität dieser Mannschaft. Es bleibt spannend wie es hier weitergeht.

Voraussichtliche Aufstellung Servette Genf:

Frick – Sauthier, Sasso, Rouiller, Mendy – Ondoua, Valls, Stevanovic, Imeri, Antunes – Kyei

Voraussichtliche Aufstellung YB Bern:

von Ballmoos – S. Hefti, Camara, Zesiger, U. Garcia – Gaudino, Lustenberger, Sierro, Fassnacht – Nsame, Mambimbi

Tipp: Weniger als 2,5 Tore – Quote 2,3 bei interwetten Schweiz.

Weitere Spielpaarungen

  • FC Vaduz – FC Lugano
  • FC Luzern – FC St. Gallen
  • FC Sion – FC Lausanne-Sport

Neue Wettanbieter für die Schweiz

Bis zu €200 + €30 in Freebets

100% Match bis zu €200

100% bis 100€

100% bis 100€, 4x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,70