Wett-Tipps Super League 3. Spieltag mit YB Bern und St. Gallen

Die ersten beiden Spieltage in der Super League sind geschafft. Tabellenführer ist der FC St. Gallen mit sechs Punkten. Damit ist das Team von Trainer Peter Zeidler das einzige Team, welches die beiden ersten Spiele gewonnen hat. Überraschenderweise steht gleich hinter St. Gallen der Aufsteiger FC Lausanne-Sport mit vier Punkten. Der amtierende Meister aus Bern steht punktgleich mit Lausanne auf dem 4. Tabellenplatz.

Das Tabellenende ziert der FC Sion, der bereits in der letzten Saison lange gegen den Abstieg kämpfen musste. Der nun anstehende Spieltag hat wieder ein paar interessante Spielpaarungen auf dem Programm. Zum einen empfängt YB Bern den Aufsteiger FC Vaduz. Das man in dieser Saison die Aufsteiger nicht unterschätzen sollte, hat Lausanne-Sport bereits eindrucksvoll gezeigt. Tabellenführer St. Gallen hat im heimischen Kybunpark Servette Genf zu Gast. Geht die Siegesserie der Ostschweizer weiter? Der FC Basel muss dagegen im Spiel gegen den FC Luzern unbedingt dreifach punkten, um nicht frühzeitig den Anschluss nach ganz oben zu verlieren.

 

Young Boys Bern Meister Pokalsieger 2020

Young Boys Bern – Meister und Pokalsieger 2020.

 

Super League Tipp 1: YB Bern – FC Vaduz, Sonntag, d. 04.10.2020 um 16 Uhr im Stadion Wankdorf in Bern

Der aktuelle schweizerische Meister kommt derzeit noch nicht so in die Gänge, wie man es von ihm kennt. Vor allem die Offensive lahmt noch ein wenig. Das sieht man besonders an Top-Torjäger Jean-Pierre Nsame. Nsame traf im letzten Jahr 32-mal in 32 Spielen. Das bedeutet eine Torquote von 1,0. Überragend. Nach zwei absolvierten Spielen hat er noch keinen Treffer erzielen können. Das ist sehr ungewöhnlich für ihn. Im Auftaktspiel gegen den FC Zürich mühte man sich zu einem 2:1 Arbeitssieg.

Das zweite Spiel der Saison offenbarte die derzeitigen Probleme. Nach vorne geht bei Bern nicht viel. Man ist zwar bemüht, aber die letzte Durchschlagskraft fehlt. Nachdem man die letzten 15 direkten Duelle gegen Sion gewinnen konnte, blieb es diesmal beim torlosen Unentschieden. Das Spiel setzt den Trend fort, der sich spätestens nach dem Ausschieden gegen den dänischen Vertreter FC Midtjylland in der Qualifikation zu der Champions League angedeutet hat. Wann macht es bei Bern klick bzw. wann löst sich der Knoten? Vielleicht im Spiel gegen den Aufsteiger? Kommt dieses Spiel – David gegen Goliath – zur richtigen Zeit?

Oder wirft diese Partie den Meister in eine noch viel größere Misere? Wenn es nach dem FC Vaduz gehen soll, dann hätte man wohl nichts dagegen. Das Vaduz positiv überraschen kann, sah man bereits am 1. Spieltag. Dort konnte man auswärts beim letztjährigen Tabellendritten FC Basel nach gutem Spiel ein 2:2 Unentschieden abtrotzen. Am vergangenen Sonntag hatte man nun den Tabellenzweiten aus der letzten Saison zu Gast. Vaduz kämpfte und konnte St. Gallen immer wieder geschickt den Ball abnehmen. Das 0:0 hielt lange und als viele bereits dachten, es bleibt dabei, schoss Andre Ribeiro von St. Gallen die Gäste zum 1:0 Auswärtssieg. Diesmal stand das Team von Trainer Mario Frick mit leeren Händen da, obwohl sie abermals ein Remis verdient gehabt hätten. Man muss aber auch sagen, dass das Auftaktprogramm für einen Aufsteiger nicht schwerer hätte sein können. Mit dem FC Basel, FC St. Gallen und YB Bern hat man in den ersten drei Ligaspielen die drei besten Teams aus der Vorsaison. Sehr unglücklich für einen Aufsteiger.

Voraussichtliche Aufstellung YB Bern:

Von Ballmoos – S. Hefti, Camara, Lefort, U. Garcia – Sulejmani, Sierro, Lustenberger, Moumi Ngamaleu – Fassnacht, Nsame

Voraussichtliche Aufstellung FC Vaduz:

Büchel – Schmied, Schmid, Simani – Dorn, Prokopic, Lüchinger, Gasser, Cicek – Milinceanu, Sutter

Tipp: Weniger als 2,5 Tore – Quote 3,0 bei Bahigo Schweiz.

Super League Tipp 2: FC St. Gallen – Servette Genf, Samstag, d. 04.10.2020 um 16 Uhr im Kybunpark in St. Gallen

Es gab nicht wenige Experten, die dem Tabellenzweiten der letzten Saison einen schwierigen Saisonstart vorher prognostizierten. St. Gallen musste im letzten Jahr sich erst kurz vor Schluss im Meisterschaftsrennen dem YB Bern geschlagen geben. Des Weiteren kamen schmerzhafte Abgänge wie z.B. Cedric Itten, Silvan Hefti oder Ermedin Demirovic hinzu. Nach dem 2. Spieltag muss man aber feststellen, dass St. Gallen vielleicht nicht den erfrischenden Offensiv-Fußball spielt, wie man es kennt, aber sehr effizient und erfolgsorientiert.

Beide Spiele konnten mit 1:0 gewonnen werden. Im Auftaktspiel bezwang man den FC Sion mit 1:0. Man war deutlich mehr im Spiel, aber die Chancenauswertung war nicht gut. Im zweiten Spiel fast dasselbe Bild. Man hatte klar mehr Spielanteile und auch mehr Chancen, aber der Ball wollte einfach nicht rein. Erst kurz vor dem Ende markierte Ribeiro den wichtigen 1:0 Siegtreffer gegen Vaduz. Aber wie sagt man doch so schön. Wer solche Spiele gewinnt, der kann ganz oben mitspielen. Mal sehen wie die Saison weiter geht. Servette Genf musste im ersten Ligaspiel gleich einen Dämpfer hinnehmen. Beim anderen Aufsteiger, dem FC Lausanne-Sport, gab es eine 1:2 Auswärtsniederlage.

Servette war das bessere Team, aber Lausanne konnte die wenigen Chancen besser verwerten als Genf. Nach gut einer Stunde lag Lausanne-Sport mit 2:0 in Front. Der Anschlusstreffer durch Kyei per Elfmeter gut sieben Minuten vor Schluss kam zu spät. Im ersten Heimspiel der Saison empfing Genf dann den FC Basel. Die Partie hatte den Knackpunkt in der 30. Minute, als Basels-Abwehrspieler Jasper van der Werff die rote Karte erhielt und sein Team fortan in Unterzahl agieren musste. Genf nutzte die zahlenmäßige Überlegenheit und erspielt sich eine Vielzahl von Chancen. Es dauert jedoch bis zur 77. Spielminute ehe der eingewechselte Alex Schalk per Elfmeter den viel umjubelten 1:0 Siegtreffer erzielte.

Voraussichtliche Aufstellung FC St. Gallen:

Ati Zigi – Kräuchi, Stergiou, Fazliji, Muheim – L. Görtler, Quintilla, Ruiz, Guillemenot – Youan, Kamberi

Voraussichtliche Aufstellung Servette Genf:

Frick – Sauthier, Rouiller, Sasso, Mendy – Ondoua, Cespedes, Stevanovic, Cognat, Imeri – Koné

Tipp: Das Spiel endet Unentschieden – Quote 3,6 bei Bahigo Schweiz.

Weitere Spielpaarungen

  • FC Lausanne-Sport – FC Zürich, 03.10.2020 um 19 Uhr
  • FC Basel – FC Luzern, 03.10.2020 um 19 Uhr
  • FC Lugano – FC Sion, 03.10.2020 um 19 Uhr

Beliebte Wettanbieter in der Schweiz

100% bis 100€*, 3x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,50

100% bis 150€, 6x Bonus mit Mindestquote 1,75

100% bis 100€, 5x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,80

Bis zu €200 + €30 in Freebets