Super League Tipps - 10. Spieltag, 2020/21

Die Spitze in der schweizerischen Super League lichtet sich weiter aus. Derzeit ist gegen den amtierenden Meister Young Boys Bern kein Kraut gewachsen. Im Spiel gegen den starken Aufsteiger aus Lausanne kamen die Young Boys zu einemklaren 3:0 Erfolg. Erster Verfolger bleibt der FC Lugano, der sein Spiel zu Hause gegen den FC Basel mit 1:0 gewann. Somit bleibt es bei zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer. Mit einigem Abstand dahinter steht der Vizemeister aus der letzten Saison, der F St. Gallen. Sein Spiel fiel der Corona Pandemie zum Opfer und musste kurzfristig abgesagt werden. Neuer Tabellenletzter ist Servette Genf, immerhin Tabellenvierter in der letzten Spielzeit gewesen. Im Abstiegsduell gegen den FC Luzern gab es eine 1:3 Heimniederlage.

Man hat jedoch nur einen Punkt Rückstand und ein Spiel weniger ausgetragen im Vergleich zum Tabellenvorletzten Luzern. Der nun anstehende Spieltag beinhaltet überwiegend Duelle von Teams aus der oberen Tabellenhälfte gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte. Man darf gespannt sein welcher Favorit ins Straucheln kommt und wer seine Hausaufgaben mit Bravour erledigen wird. Vor allem unten im Tabellenkeller kann ein Sieg ein enormer Sprung in der Liga bedeuten. Zwischen dem 7. Tabellenplatz und dem 10. Platz sind es nur zwei Punkte Abstand. Somit ist dort alles möglich.

Super League Tipps 1: FC St. Gallen– FC Vaduz (Sa, 18.15 Uhr)

Dadurch das das letzte Spiel gegen den FC Zürich abgesagt wurde, datiert das letzte Ligaspiel der Ostschweizer vom 22. November. In dieser Partie spielte man gegen den FC Lausanne-Sport 2:2 Unentschieden. Dabei lag man zur Halbzeit bereits mit 0:2 hinten. Doch im zweiten Durchgang konnte St. Gallen durch Babic und Duah zum Remis ausgleichen. In den letzten fünf Ligaspielen gab es keinen Sieg. Drei Unentschieden stehen zwei Niederlagen gegenüber. Viel zu wenig für die ehrgeizigen St. Gallener. Dennoch steht man mit 12 Punkten auf einen 3. Platz. Nur mit einem Sieg kann man den Spitzenreiter YB Bern nicht gänzlich aus den Augen verlieren.

Super league St. Gallen

Am letzten Wochenende war es endlich soweit. Der Aufsteiger FC Vaduz konnte seinen ersten Saisonsieg in der Super League feiern. Mit 4:1 konnte sich das Team von Trainer Mario Frick zu Hause gegen den FC Sion durchsetzen. Nach lediglich drei Unentschieden ist dieser Sieg für die Moral Gold wert. Grundstein war die erste Viertelstunde in der zweiten Halbzeit. Innerhalb dieser Zeit erzielte Vaduz drei Treffer. Dabei konnte sich Stürmer Tunahan Cicek mit zwei Treffern besonders hervorheben. Vaduz war über 90 Minuten gesehen das klar tonangebende Team. Trotz zahlreicher Chancen konnte man nur mit 1:0 in Führung gehen. Kurz vor der Halbzeit glich Sion zum 1:1 aus. Dann kamen die besagten 15 Minuten, wo sich Vaduz entscheidend absetzen konnte. Jetzt gilt es für Vaduz in den kommenden Spielen das Selbstvertrauen mitzunehmen und weiter zu punkten. Durch den Sieg konnte Vaduz den Kontakt zum Mittelfeld der Liga herstellen.

 

Voraussichtliche Aufstellung FC St. Gallen:

Ati Zigi – Rüfli, Stergiou, Fazliji, Muheim – Quintilla, Bouba, Ruiz, André Ribeiro – Duah, Youan

 

Voraussichtliche Aufstellung FC Vaduz:

  1. Büchel – Schmied, Schmid, Simani – Dorn, Gajic, Wieser, Hug, Cicek – Coulibaly, Djokic

Tipp: Weniger als 2,5 Tore – Beste Quote von 1,90 bei Interwetten Schweiz.

FC St. Gallen– FC Vaduz

FC Basel – Servette Genf

Tipp:

Super League Schweiz

2.10

Schweiz Super League

Saturday, 5. December 2020

18:15

Super League Tipps 2: FC Basel – Servette Genf (Sa, 20.30 Uhr)

In dieser Partie treffen zwei Verlierer des vorherigen Spieltags direkt aufeinander. Der FC Basel musste im Spiel gegen den FC Lugano eine unglückliche 0:1 Niederlage hinnehmen. Man hatte ein Stück weit mehr Ballbesitz und doppelt so viele Chancen, dennoch wollte an diesen Tag der Ball nicht in das gegnerische Gehäuse. Ganz anders auf Seiten des FC Luganos. Als alle dachten, dass die Partie torlos endet, erzielte Stürmer Mattia Bottani in der 92. Spielminute den vielumjubelten Siegtreffer. Für Basel bedeutet diese Niederlage, dass man weiterhin auf Platz 5 der Tabelle verharrt. Schaut man sich das Torverhältnis an, so erkennt man gleich, dass Basel zwar vorne mit am häufigsten trifft, aber mit elf Gegentoren genauso so viele rein bekommt. Trainer Ciriaco Sforza muss dringend die Abwehr stabilisieren, sonst verliert der FC Basel den Anschluss an die oberen Plätze.

Zurich Basel Super League

Servette Genf hatte am letzten Samstag die große Chance im Heimspiel gegen den bis dato Tabellenletzten FC Luzern Boden gut zu machen in Sachen Klassenerhalt. Jedoch ging das Spiel aus Sicht der Genfer komplett in die falsche Richtung. In einem recht ausgeglichen Spiel hatten beide Teams recht viele Torchancen, was bei einem solchen Abstiegsspiel nicht unbedingt zu erwarten war. Luzern führte nach gut einer Stunde mit 2:0, ehe Steve Rouiller mit seinem 1:2 Anschlusstreffer noch einmal Hoffnung in die Reihen von Genf aufkeimen liess. Jedoch dauerte diese Hoffnung nur 120 Sekunden, denn dann sorgte Ndiaye mit seinem 3:1 für die Entscheidung.

Somit ist Genf neuer Tabellenletzter. Servette Genf hat in dieser Saison das große Problem seine erspielten Chancen auch in Tore umzumünzen. Lediglich vier Tore wurden in sieben Ligaspielen erzielt. Das ist mit großem Abstand der schlechteste Wert der Liga. Genau hier muss Trainer Alain Geiger ansetzen, denn ohne Tore schießen kann man keine Spiele gewinnen. Ob Genf im Auswärtsspiel bei Basel genau damit anfängt, bleibt abzuwarten. Genf wird versuchen zunächst einmal keine Fehler zu machen und lange die Null hinten zu halten. Sie werden auf Konter lauern, die dann jedoch auch mal genutzt werden sollten, sofern man etwas Zählbares holen möchte.

 

Voraussichtliche Aufstellung FC Basel:

Lindner – Cömert, Klose, Hajdari – von Moos, F. Frei, Kasami, Padula, Stocker – van Wolfswinkel, Arthur Cabral

 

Voraussichtliche Aufstellung FC Servette Genf:

Frick – Diallo, Rouiller, Sasso, Mendy – Imeri, Ondoua, Valls, Fofana – Cognat, Koné

 

Tipp: FC Basel gewinnt (Handicap 0:1) – Beste Wettquote von 2,10 bei Interwetten Schweiz.

22betsb

100% bis 122€, 5x Bonus mit Mindestquote 1,40

888sportsb

100% bis 200€, 6x Bonus mit Mindestquote 1,50

bet365sb

100% bis 100€*, 3x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,50

cbetsb

100% Match bis zu €200

Weitere Spielpaarungen am 10. Spieltag der Super League Schweiz

  • FC Luzern – Young Boys Bern – 06.12.2020 um 16 Uhr
  • FC Sion – FC Lugano – 06.12.2020 um 16 Uhr
  • FC Zürich – FC Lausanne-Sport – 06.12.2020 um 16 Uhr