SSC Neapel - Parma Calcio, Serie A 16. Spieltag Tipp

Wann kommt der SSC Neapel endlich in Tritt? Wann zeigt der amtierende Vizemeister aus der Vorsaison kontinuierlich sein wahres Gesicht? Diese und möglicherweise noch weitere Fragen stellen sich die Fans in Italien. Neapel ist meilenweit von der Leistung die letzten Jahre entfernt. Einen weiteren Versuch in der Tabelle weiter nach oben zu kommen, haben die Süditaliener im Heimspiel gegen Parma Calcio. Das Spiel findet am 14. Dezember um 18 Uhr im Stadio San Paolo statt. Der Gast aus Parma liegt nur einen Platz hinter Neapel und könnte mit einem Auswärtssieg die Neapolitaner sogar überholen.

Tipp/ Quote

Geht man nach den Wettquoten so ist Neapel eindeutig vorne. Obwohl beide Mannschaften punktgleich sind, sehen die Buchmacher die Süditaliener als klaren Favoriten. Der Kader ist mit Sicherheit hochwertiger besetzt als bei den Gästen, jedoch sind die Leistungen derzeit sehr schwankend. Dennoch kann man davon ausgehen, dass der souveräne 4:0 Heimsieg unter der Woche in der Champions League der Mannschaft mehr Selbstvertrauen gegeben hat. Genua wird versuchen zunächst so lange wie möglich ohne Gegentor zu bleiben, um dann die eine oder andere Möglichkeit vorne zu nutzen. Es wird ein Geduldsspiel für Neapel. Je früher das erste Tor fällt, desto größer ist die Chance auf ein torreiches Spiel.

Tipp: SSC Neapel gewinnt (Handicap 0:1) – Beste Quote 1,83 bei Bet365

SSC Neapel

Parma Calcio

Tipp:

SSC Neapel gewinnt (Handicap 0:1)

1.83

Serie A

Saturday, 14. December 2019

18:00

Stadio San Paolo

100% bis 100€*, 3x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,50

50% bis 150CHF, 4x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,70

100% bis 400 CHF, 3x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,80

100% bis 100€ in Gratiswetten

SSC Neapel

Der SSC Neapel kommt einfach nicht in Tritt. In den letzten fünf ligaspielen gab es keinen einzigen Sieg. Zwei Niederlagen und drei Unentschieden stehen zu Buche. Eindeutig zu wenig für die Qualität der Süditaliener. Erst am vergangene Wochenende gab es beim Auswärtsspiel bei Udinese Calcio (Tabellensechzehnter) nur ein mageres 1:1 Unentschieden.

Mager deswegen, weil Neapel drückend überlegen war. Eine Fussballerweisheit besagt, dass “wenn man Scheiße am Fuß hat, dann hat man Scheiße am Fuß“. So oder so ähnlich müssen sich die Spieler in Udinese vorgekommen sein. 18:5 Torschüsse, 69% Ballbesitz. Mehr geht eigentlich nicht für ein Auswärtsspiel. Dennoch lagen die Neapolitaner nach gut einer halben Stunde mit 0:1 hinten. Was man den Spielern nun wirklich nicht vorwerfen konnte, ist das sie aufgaben.

Sie spielten weiter nach vorne und belohnten sich in der 70. Minute mit dem 1:1 Ausgleich durch Piotr Zielinski. Dann kam die 80. Minute und diese verdeutlichte wie sehr die Nerven bei Neapel blank liegen. Neapels Einwechselspieler Nikola Maksimovic legte sich per Wortduell mit dem Schiedsrichterassistenten an. Der Grund war, dass angeblich eine Ecke nicht schnell genug freigegeben wurde.

Nach dem er mit der gelben Karte verwarnt wurde, legte er verbal nach und sah konsequenterweise die rote Karte. Was für eine unnötige Aktion. Am Ende blieb es beim 1:1. Wieder einmal hat Neapel Punkte liegen gelassen. Mit nun 21 Punkten liegt Neapel auf Platz sieben der Tabelle. Ganze sechs Punkte Rückstand auf den sechsplatzzierten Atalanta Bergamo. In der Champions League kam es unter der Woche zum Duell gegen den belgischen Kontrahenten KRC Genk. Neapel hatte es in eigener Hand und hätte durch einen Heimerfolg das Weiterkommen klarmachen können. Bereits in der ersten Halbzeit machte Neapel alles klar. Dank dreier Tore von Stürmer Milik konnten die Italiener schon zur Halbzeit die Tickets für das Weiterkommen buchen. Im zweiten Durchgang kam Genk besser ins Spiel ohne jedoch richtig gefährlich zu werden. Den 4:0 Endstand markierte Mertens per Elfmeter in der 75. Minute.

Voraussichtliche Aufstellung SSC Neapel

Meret – di Lorenzo, Manolas, Koulibaly, Mario Rui – José Callejon, Fabian, Zielinski, L. Insigne – Mertens, Lozano

Parma Calcio

Parma Calcio liegt mit derzeit 21 Punkten punktgleich mit dem SSC Neapel auf einer Wellenlänge. Nur das schlechtere Torverhältnis verhindert, dass sie vor den Neapolitaner liegen. Ganz wichtig war der Sieg am letzten Spieltag bei Sampdoria Genua. Das Team von Trainer Roberto D’Aversa hatte bei dem 1:0 Auswärtserfolg jedoch mächtig Dusel. Parma kam überhaupt nicht ins Spiel und der Abstiegskandidat aus Genua spielte wie aus einem Guss. Ganze 21 Torschüsse spielte sich Sampdoria heraus, nicht ein einziger traf in das Schwarze.

Unglaublich. Parma hatte deutlich weniger Chancen konnte aber wenigstens eine davon nutzen. In der 22. Minute erzielte Mittelfeldspieler Juraj Kucka die 1:0 Führung. Mit viel Leidenschaft und Glück konnte Parma diese Führung über die Zeit bringen. Ein mehr als schmeichelhafter Sieg. Parma hat in der laufenden Saison jedoch schon mehrfach gezeigt, dass sie auch mit en Spitzenmannschaften mithalten kann. Im Auswärtsspiel beim Spitzenreiter Inter Mailand konnte ein 2:2 Unentschieden erzielt werden oder zu Hause wurde der AS Rom mi 2:0 nach Hause geschickt. Im Coppa Italia hat man nach dem 2:1 Sieg in der 4. Runde gegen den Zweitligisten Frosinone das Achtelfinale erreicht. Dort wartet der AS Rom.

Voraussichtliche Aufstellung Parma Calcio

Sepe – Darmian, Iacoponi, Bruno Alves, Gagliolo – Kucka, Hernani, Barilla, Kulusevski – Cornelius, Gervinho