SC Freiburg – FC Bayern München, Bundesliga 16. Spieltag, Wett-Tipp

Der vorletzte Spieltag der Hinrunde findet unter der Woche statt. Im Rahmen dessen muss der Rekordmeister FC Bayern München zur Überraschungsmannschaft SC Freiburg anreisen. Das Spiel findet am Mittwoch, d. 18 Dezember um 20.30 Uhr im Schwarzwald-Stadion statt. Der SC Freiburg kann unbeschwert aufspielen. Sie haben eine grandiose Hinrunde gespielt, völlig losgelöst von dem Ausgang dieser Partie. Die Münchner stehen dagegen gehörig unter Druck. Sechs Punkte Rückstand auf Tabellenführer RB Leipzig sind nicht ohne. Des Weiteren ist die Anzahl der Konkurrenten in dieser Saison so hoch wie schon lange nicht mehr. Einen weiteren Ausrutscher kann sich der amtierende Meister nicht mehr erlauben.

Tipp/ Quote

Obwohl hier der Tabellensechste gegen den Tabellenfünften spielt, so ist Bayern mit einer Wettquote von 1,25 der klare Favorit. Natürlich auch begünstigt durch den eindrucksvollen Sieg am Samstag gegen Werder Bremen. Christian Streich wird aber seine Freiburger gut einstellen und versuchen die Bayern daran zu hindern, ihr Spiel aufzuziehen. Jedoch hat Freiburg einige Verletzte zu beklagen, u.a. Torhüter Alexander Schwolow und Stürmer Luca Waldschmidt fallen aus. Der SCF wird aber die Bayern ärgern können und lange das 0:0 halten. Am Ende werden nur wenige Tore in dieser Partie fallen.

Tipp: Unter 2,5 Tore- Quote 3,40 bei bet365.

SC Freiburg

Bay

Tipp:

Bayern München

3.40

Bundesliga

Wednesday, 18. December 2019

20:30

Schwarzwaldstadion

bet365sb

100% bis 100€*, 3x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,50

rivalosb

100% bis 400 CHF + 100 CHF Freiwette, 3x Bonus + EZ mit Mind. Quote 1,80

sunmakersb

100% bis 200€, 4x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,80 + 15€ Bonus

interwettensb

100% bis 200€, 5x Bonus, min Quote 1,70

SC Freiburg

Die Weihnachtsfeier der Breisgauer wird mit Sicherheit ausgelassen gefeiert. 25 Punkte, Platz 6 sind eine sehr gute Bilanz der Hinserie. Trainer Christian Streich hat es erneut geschafft mit relativ wenigen finanziellen Mitteln eine tolle Truppe zusammenzustellen. Er konnte vor allem den Neuzugängen seine Spielphilosophie schnell vermitteln. Ein weiterer Grund ist, dass der SC Freiburg im Sommer keinen seiner Leistungsträger verkaufen musste. Das ist ein Resultat eines kontinuierlichen und soliden Arbeitens. Davon können sich die meisten Bundesligakonkurrenten eine gehörige Scheibe abschneiden. Am letzten Wochenende trat der SCF bei der „alten Dame“ Hertha BSC an. Freiburg begann gut und hatte weitestgehend das Spiel im Griff, ohne jedoch wirklich gefährlich zu sein. Hertha besann sich darauf über schnelle Konter die Gäste zu attackieren. Nach eher lahmen ersten 45 Minuten war Pause. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel insgesamt ein wenig besser. Beide Teams versuchten mehr in der Offensive zu investieren, was zur Folge hatte, es ergaben sich mehr Chancen. Nach etwa 53 Minuten traf dann Hertha dann zur 1.0 Führung. Danach spielte Hertha auf das 2:0 und Freiburg versuchte den 1:1 Ausgleich zu erzielen. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen. Am Ende der Partie hatte Hertha die besseren Tormöglichkeiten, um das 2:0 zu erzielen, vergab sie jedoch leichtfertig. Schließlich blieb es beim 1:0 Heimerfolg für Hertha. Für Freiburg ein wenig ärgerlich, das sie ihre Möglichkeiten hatten. Nun haben die Breisgauer unter der Woche die Chance gegen den großen FC Bayern München diese Niederlage vergessen zu machen.

Voraussichtliche Aufstellung SC Freiburg

Flekken – Gulde, R. Koch, Heintz, Schmid – Haberer, Höfler, Günter, Sallai, Höler – Petersen

FC Bayern München

Die Münchner hatten am vergangenen Spieltag den SV Werder Bremen zu Gast. Früher war dies ein Garant für ein Spitzenfussball. Die Bremer hatten die Münchner immer wieder ärgern können. So auch diesmal, jedoch nur etwa eine halbe Stunde. Dann zeigten die Bayern zu was sie im Stande sind zu spielen. Aber der Reihe nach. Bremen begann gut, stand hinten kompakt und hatte das notwendige Glück auf seiner Seite. Bayern hatte die Chancen, aber Bremen hielt das 0:0. Mit dem ersten echten Vorstoß erzielte Stürmer Rashica in der 24. Minute das durchaus überraschende 1:0 für die Gäste. Bayern hatte danach weiterhin deutlich mehr vom Spiel, aber nicht mehr so die zwingenden Chancen. Dann kamen jedoch die letzten Minuten vor der Halbzeit. Zunächst erzielte Coutinho in der 45. Minute den wichtigen 1:1 Ausgleich, dann konnte Robert Lewandowski nach schöner Vorarbeit von Coutinho in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs auf 2:1 erhöhen. Unglaublich. Im zweiten Durchgang spielten die Bayern so wie in der ersten Halbzeit, jedoch zielstrebiger und so kam es wie es kommen musste. Die Bayern legten eine Gala hin. Nach gut einer Stunde traf erneut Coutinho zum 3:1. Gut zehn Minuten später traf Lewandowski zum 4:1. Keine drei Minuten später erhöhte Thomas Müller auf 5:1. Wiederum drei Zeigenumdrehungen später markierte Coutinho mit seinem insgesamt dritten Treffer an diesem Tag den 6:1 Endstand. Die Bayern spielten sich im zweiten Durchgang in einen wahren Rausch. So wird es schwer für Freiburg die Münchner zu ärgern.

Voraussichtliche Aufstellung FC Bayern München

Neuer – Pavard, J. Boateng, Alaba, Davies – Kimmich, Thiago, Goretzka, Gnabry, Coutinho – Lewandowski