Premier League Übersicht & Tipps, 2. Spieltag (19. 09. - 21. 09. 2020), Saison 2020/21

Die Blues im Mega-Duell mit den Reds, ManCity zu Gast bei den Wolves

Der zweite Spieltag der englischen Premier League bringt ein echtes Knaller-Duell mit sich. An der Stamford Bridge fordert FC Chelsea den englischen Meister FC Liverpool heraus. Beide Teams sind mit einem Sieg in die neue Saison gestartet und hoffen nun darauf, den Schwung mit in die nächste Partie zu nehmen. Zum ersten Mal stoßen an diesem Wochenende auch die zwei Klubs aus Manchester dazu, die den offiziellen Saisonstart in England aufgrund des verzögerten Europapokals verpassten. Die Red Devils treffen bei ihrer Saisonpremiere am Samstag auf Crystal Palace, während sich Stadtrivale Manchester City bis zum späten Montagabend gedulden muss.

Der Vize-Meister bekommt es bei der verspäteten Saisoneröffnung mit den Wolverhampton Wanderers zu tun, die durch einen 2:0-Erfolg bei Sheffield United einen Einstand nach Maß erwischten. Feuer bekommt der Spieltag spätestens am Samstagabend, wenn Tabellenführer FC Arsenal im London-Derby auf West Ham United trifft. Die Gunners starteten mit einem 3:0-Auswärtssieg über Aufsteiger FC Fulham in die neue Spielzeit und teilen sich nach Spieltag eins die Premier-League-Spitze mit Leicester City, die auf fremden Platz Liga-Neuling West Bromwich Albion mit 3:0 bezwingen konnten. Die Foxes empfangen am Sonntag um 20 Uhr den FC Burnley. Einen Fehlstart zu verhindern gilt es indes für Jose Mourinho und seine Spurs, die ihr Saisondebüt gegen FC Everton mit 0:1 verpatzten und nun beim Auswärtsspiel in Southampton schlimmeres verhindern müssen.

Spiel 1: Wett-Tipp – FC Chelsea gegen FC Liverpool, Sonntag 17:30 Uhr, Stamford Brigde

Der FC Chelsea ist mit den beiden deutschen Nationalspielern Kai Havertz und Timo Werner gut in die neue Saison gekommen. Die zwei Neuzugänge aus der Bundesliga, für die der Londoner Klub zusammen 133 Millionen Euro auf den Tisch legte, gaben beim 3:1-Erfolg in Brighton beide ihr Startelfdebüt. Timo Werner holte mit seiner ersten gefährlichen Aktion direkt einen Strafstoß heraus, den sein Teamkollege Jorginho locker verwandelte. Ein Tor war dem Ex-Leipziger aber bei seinem ersten Einsatz für die Blues nicht vergönnt, wenngleich sich die Chance auf einen Treffer mehrfach anbot. Etwas blass dagegen verlief die Premier-League-Premiere für Kai Havertz, dem etwas die Bindung zum Spiel fehlte. Beim Top-Spiel gegen Liverpool kann es der ehemalige Leverkusener besser machen, denn aufgrund der langen Verletztenliste dürfte Havertz gesetzt sein. Verzichten muss Trainer Frank Lampard dagegen u.a. auf wichtige Spieler wie Christian Pulisic und die Neuzugänge Hakim Ziyech, Thiago Silva und Ben Chilwell.

Deutlich besser als bei den Londonern sieht die Lage beim aktuellen Champion aus. Meistermacher Jürgen Klopp kann bei seiner Idee für die Aufstellung aus dem Vollen schöpfen. Der Saisonauftakt gegen Liga-Neuling Leeds United hat jedoch gezeigt, dass längst noch nicht alle Abläufe stimmen. Dennoch haben die Reds ihren Trainer nicht im Stich gelassen und die Auftaktpartie wurde trotz einiger Hindernisse mit 4:3 gewonnen. Herausragend war dabei einmal mehr Stürmer-Star Mohamed Salah, der allein drei Treffer zum Sieg beisteuerte. Spannend wird für den LFC jetzt wie der erste richtige Härtetest ausfällt, und ob der FC Chelsea sich mit seiner massiven Transferpolitik in diesem Sommer dem Spitzenduo annähern konnte. Die letzten zwei Premier-League-Vergleiche gingen beide an Liverpool. Erst siegten die Reds an der Stamford Bridge mit 2:1, bevor sie in der Rückrunde auch das zweite Kräftemessen mit 5:3 gewinnen konnten.

Der FC Chelsea will nach 2016/17 endlich wieder um die englische Meisterschaft mitspielen. Auf dem Transfermarkt unternahmen die Londoner dafür einen Großangriff und investierten schlappe 223 Millionen Euro für neue Spieler. Viel Zeit blieb Blues-Legende Frank Lampard bisher nicht, um das frische Spielermaterial zu integrieren. Klar also, dass die Mechanismen zu Beginn der Saison noch nicht zu 100% greifen werden. Ein Nachteil, über den sich LFC-Trainer Jürgen Klopp keine Gedanken machen braucht. Seine Mannschaft hat sich im Vergleich zur Meistersaison kaum verändert, womit die Reds in Sachen Eingespieltheit einen deutlichen Vorsprung haben. Wir glauben, dass Chelsea erst noch zusammenwachsen muss und tendieren daher zu einem Sieg der Gastmannschaft.

Unser Wett-Tipp: Sieg FC Liverpool, beste Wettquote 2,3 bei bet365.

Neue Wettanbieter für die Schweiz!

Bis zu €200 + €30 in Freebets

100% Match bis zu €200

100% bis 100€

100% bis 100€ + Cashbacks

Spiel 2: Wett-Tipp – Wolverhampton Wanderers gegen Manchester City, Montag 21:00 Uhr, Molineux Stadium

Wolverhampton ist ein heißes Pflaster für Pep Guardiola und Manchester City. In der abgelaufenen Saison gab es für Skyblues keinen Blumentopf zu gewinnen. Sowohl in der Hinrunde, als auch in der Rückserie erbeuteten die Wolves alle Punkte von der Guardiola-Elf. Mit ihrem Trainer Nuno Espirito Santo ist Wolverhampton mehr als zufrieden. Der Portugiese führte die Wanderers nicht nur zurück in die Premier League, sondern erreichte direkt im Aufstiegsjahr einen Europapokalplatz.

Letztes Jahr bestätigte sein Team die gute Entwicklung und wurde erneut Siebter in der Meisterschaft. In dieser Woche gab der Verein bekannt, dass der Kontrakt mit dem Cheftrainer vorzeitig bis 2023 verlängert wurde. Bei der Saisonpremiere gegen Sheffield United legten die Wolves einen echten Traumstart hin und führten bereits nach sechs Minuten mit 2:0, was gleichzeitig auch der Endstand war. Manchester City setzte den ersten Spieltag noch aus, da die Skyblues im letzten Monat noch in der Champions-League-Endrunde aktiv waren. Nach dem überraschenden Ausscheiden im CL-Viertelfinale gegen Olympique Lyon (1:3) gilt es einen Neuangriff auf den Gewinn der Königsklasse zu starten.

Zugleich soll natürlich auch der aktuelle Landesmeister gestürzt werden. Die kurze Sommerpause wurde dafür genutzt, um sich gezielt zu verstärken. Aus Bournemouth wurde Innverteidiger Nathan Ake für 45 Millionen Euro verpflichtet, dazu wurde aus Valencia Ferran Torres für die rechte Außenbahn geholt. Laut Vereinsführung soll die eine oder andere Verstärkung noch dazu stoßen. Als Wunschspieler gehandelt wurde zuletzt mehrfach Jose Gimenez von Atletico Madrid. Angeblich sollen die Skyblues bereits ein Angebot weit über Marktwert abgegeben haben, was jedoch von den Spaniern bisher dankend abgelehnt wurde.

Die Wolverhampton Wanderers darf man auf keinem Fall unterschätzen, diese Erkenntnis hat City-Coach Pep Guardiola spätestens seit der letzten Saison, als seine Skyblues gleich beide Spiele gegen die Wolves leer ausgingen. Das Team ist gespickt mit hungrigen Legionären von hohem internationalen Format. Allen voran Stürmer-Star Raul Jimenez, der Woche für Woche mit seinen Toren begeistert. Im Kader befinden sich insgesamt nur fünf Engländer, wovon eigentlich nur Teamkapitän Conor Coady im Aufgebot steht. ManCity geht wie gewohnt mit hohen Zielen in die Saison. Diese könnten allerdings schon beim ersten Liga-Auftritt getrübt werden. Entgegengesetzt der Buchmacher sehen wir großes Überraschungspotential in der Partie und behaupten frech, dass Wolverhampton den Vize-Meister ärgern wird.

Unser Wett-Tipp: Wolverhampton Doppelte Chance 1X. Quote 2,62 bei bet365.