Manchester United - Tottenham Hotspur, Premier League 2019/20, 15. Spieltag, Tipp

Während der englischen Woche in der Premier League kommt es im legendären Old Trafford Stadion am Mittwochabend um 20:30 Uhr zum Spitzenspiel zwischen Manchester United und Tottenham Hotspur. Das Wort Spitzenspiel gilt bei dieser Begegnung natürlich nur im übertragenen Sinn, da beide Traditionsklubs in dieser Spielzeit ihren gehobenen Ansprüchen deutlich hinterherlaufen. Die Red Devils kamen am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen Aston Villa erneut nicht über ein Unentschieden hinaus, womit die Truppe von Ole Gunnar Solskjaer den Anschluss zum oberen Tabellendrittel immer weiter aus den Augen verliert. Bei den Spurs hingegen scheint sich der Trainerwechsel von Mauricio Pochettino zu Jose Mourinho gelohnt zu haben. Seitdem „The Special One“ das Zepter bei Tottenham in die Hand genommen hat, gab es wettbewerbsübergreifend drei Siege in Folge. Gelingt es dem exzentrischen Portugiesen am Mittwochabend auch noch die Festung Old Trafford einzunehmen, wäre dem Verein die erhoffte Kehrtwende zu 100% geglückt.

 

Tipp

Nachdem sich Manchester United am 13. Spieltag bei Liga-Neuling Sheffield schon mit einem Remis zufrieden geben musste, gab es im folgenden Heimspiel gegen Aston Villa direkt den nächsten Rückschlag zu verkraften. 2:2 endete das Spiel gegen den zweiten Aufsteiger am Sonntag in Old Trafford. Damit stehen für die Red Devils nach vierzehn absolvierten Spielen in der Meisterschaft erst vier Siege zu Buche, deutlich zu wenig für einen ambitionierten Klub wie Manchester United. In der englischen Woche und am bevorstehenden Wochenende drohen Ole Gunnar Solskjaer und seiner Elf bereits die nächsten Dämpfer in der Liga, denn mit Tottenham und Manchester City haben die Red Devils zwei absolute Hochkaräter vor der Brust.

Als erstes kehrt Trainer-Lichtgestalt Jose Mourinho an seine alte Wirkungsstätte zurück, hochmotiviert mit seinem neuen Verein den nächsten Sieg einzufahren und ManU eine schmerzliche Niederlage zu verpassen. Zwei Siege konnte der Portugiese mit den Spurs in der Liga zuletzt bejubeln, dabei gab es beide Male einen 3:2-Erfolg. Ganz zufrieden dürfte The Special One mit den erzielten Ergebnissen aber nicht gewesen sein, denn in beiden Partien führte Tottenham schon mit 3:0 und machte es zum Ende unnötig spannend. Auf uns machen die Spurs aktuell dennoch den viel besseren Eindruck, sodass wir großes Value in einer „Draw-no-bet“-Wette für Tottenham sehen.

Tipp: Tottenham gewinnt (Draw no bet) – Quote 1.90 (bet365)

 

Manchester United

Tottenham Hotspur

Tipp:

Auswärtssieg Tottenham

1.90

Premier League

Wednesday, 4. December 2019

21:15

Old Trafford

100% bis 100€*, 3x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,50

100% bis 400 CHF, 3x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,80

50% bis 150CHF, 4x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,70

50% bis 150€, 1x EZ mit Quote 1,50, 6x Bonus mit Quote 2,00

Manchester United

Rekordmeister Manchester United tritt in der Liga nach zwei Unentschieden in Folge weiter auf der Stelle. Gegen die Premier-League-Neulinge Sheffield United und Aston Villa waren dies bereits die Unentschieden fünf und sechs. Mit 18 Punkten (4S/6U/4N) belegen die Red Devils in der Meisterschaft damit lediglich Rang neun, was für die hohen Ansprüche des Traditionsvereins eindeutig zu wenig ist. Jetzt folgen die schwierigen Liga-Duelle gegen Tottenham und Manchester City, in denen sich herausstellen wird, wo der Weg zukünftig hinführen wird. Auch für United-Coach Ole Gunnar Solskjaer, der in Manchester mehr und mehr unter Druck gerät. Für den ehemaligen United-Profi wäre es unumstritten wichtig, mal wieder einen Sieg aus einem Topspiel davonzutragen, um seine Position als Cheftrainer zu festigen. Die Premier League lässt aktuell große Sprünge zu, da die Mannschaften von Platz 5 bis Platz 17 nur sechs Punkte voneinander trennen. Ein Spieltagssieg gegen Tottenham könnte die Red Devils wieder blitzschnell in Richtung internationales Geschäft befördern, zumal sie die Spurs, aktuell Platz fünf in der Tabelle, mit einem Heimerfolg überholen würden. In der vergangenen Premier-League-Saison siegte in beiden Treffen jeweils das Auswärtsteam. Bei der Aufstellung muss Solskjaer weiterhin auf Mittelfeld-Star Paul Pogba verzichten, dazu fallen in Person von Luke Shaw, Nemanja Matic, Diogo Dalot und Timothy Fosu-Mensah weitere Kräfte aus.

 

Aufstellung Manchester United

 

De Gea – Williams, Lindelöf, Maguire, Wan-Bissaka – Pereira, Fred, Mata, Rashford, James – Martial

 

 

Tottenham Hotspur

In Nordlondon scheint die Welt nach dem spektakulären Trainerwechsel von Mauricio Pochettino auf Jose Mourinho wieder in Ordnung. Mit drei Siegen am Stück startete der erfolgsbesessene Portugiese in sein neues Amt bei den Spurs, dabei lief bei Weitem noch nicht alles so, wie es sich der Perfektionist vorstellt. Zeit, um die aufgelaufenen Fehler zu korrigieren, gab es bisher kaum. Zweimal ließen es die Londoner nach 3:0-Führung noch eng werden, dazu kam der blamable Start gegen Olympiakos Piräus in der Champions League, als Tottenham bereits nach 20 Minuten mit 0:2 hinten lag. Dennoch bewies die Truppe, dass sich hochmotiviert sind, die Probleme mit ihrem neuen Coach anzugehen, um gemeinsam Erfolg zu haben. Gegen Olympiakos schlugen Kane, Alli & Co eindrucksvoll zurück und drehten die Partie am Ende zu einem 4:2. Nachdem das Achtelfinal-Ticket in der Königsklasse gebucht ist und es auch in der Liga wieder bergauf geht, muss die Mannschaft nun die Anfälligkeit in der Defensive in den Griff bekommen, um für die kommenden Aufgaben in Meisterschaft und Champions League gerüstet zu sein. Verlassen kann sich Mourinho derzeit allerdings auf seine Offensiv, die es zuletzt mächtig krachen ließ. Erfolgreichster Angreifer ist Harry Kane mit sieben Saisontoren, dafür legte der Ex-Hamburger Heung-min Son bereits sieben Tore auf. Selbst traf der Südkoreaner viermal in der Liga.

 

Aufstellung Tottenham Hotspur

 

Gazzaniga – Vertonghen, Alderweireld, Sanchez, Aurier – Dier, Ndombele, Sissoko, Alli, Son – Kane