LaLiga Spieltagsübersicht und Tipps, 20. Spieltag (17. - 19. Januar), Saison 2019/20

Die spanische Primera Division steuert am Wochenende auf den 20. LaLiga-Spieltag zu. Nachdem die vergangene Woche für die erstmals mit vier Mannschaften ausgetragene Supercopa und den spanischen Pokal-Wettbewerb Copa del Rey genutzt wurde, bereiten sich der FC Barcelona und Real Madrid in dieser Woche wieder auf das spannende Meisterschaftsduell vor. Die Katalanen, die im Nachbarschaftsduell gegen Tabellenschlusslicht Espanyol (2:2) ihren mühselig herausgespielten 2-Punkte-Vorsprung auf Madrid wieder einbüßten, empfangen am Sonntagabend um 21 Uhr im Camp Nou den FC Granada.

Am Tag zuvor, am Samstagnachmittag um 16 Uhr, haben die Königlichen jedoch die Chance ihrerseits die Tabellenführung zu erobern, wenn vielleicht auch nur für eine Nacht. In der eigenen Arena trifft der frisch gebackene Supercopa-Sieger (4:1 i.E. gegen Atletico Madrid) im Topspiel des 20. Spieltags auf Verfolger FC Sevilla. Wir werfen einen genaueren Blick auf die Duelle der zwei Spitzenklubs und sagen Ihnen, welches Team unserer Meinung nach am Ende des Wochenendes die Nase vorn haben wird:

Spiel 1: Wett-Tipp – Real Madrid gegen FC Sevilla, Samstag 16.00 Uhr, Estadio Santiago Bernabéu

Der Start in das neue Jahr hätte für Zinedine Zidane und die Blancos nicht viel besser laufen können. In LaLiga fertigte Real am 19. Spieltag FC Getafe mit 3:0 ab, während Erzfeind FC Barcelona gegen Espanyol nicht über ein Remis hinauskam. In der Woche darauf machten sich die Königlichen gemeinsam mit Barca, Valencia und Atletico auf nach Saudi Arabien, um bei den Scheichs erstmalig die Supercopa im neuen Format mit vier Teams auszuspielen. Nach siegreichem Halbfinale gegen Copa del Rey-Gewinner FC Valencia (3:1) wartete im Finale Stadtrivale Atletico Madrid, das sich zuvor im zweiten Halbfinale gegen Meister Barcelona (3:2) durchsetzen konnten.

Da im Finale nach 120 Minuten immer noch kein Tor aus dem Spiel gefallen war, entschied ein Elfmeterschießen über den diesjährigen Supercopa-Gewinner. Hierbei konnte sich Real erfolgreich mit 4:1 durchsetzten, was ihnen zum elften Mal, seit bestehen des Wettbewerbs (seit 1982), den Titel einbrachte. Während die Madrilenen ihre Auslandsreise sichtlich genießen konnten, holte sich auch der nächste Gegner Reals, der LaLiga-Vierte FC Sevilla, frisches Selbstvertrauen für das kommende Topspiel in Spaniens Hauptstadt. In der zweiten Pokalrunde des Copa del Rey schoss die Lopetegui-Elf den unterklassigen Verein UM Escobedo mit 5:0 ab.

In der Primera Division lief es für die Blanquirrojos zuletzt aber nicht mehr so gut. Nachdem die Andalusier am 15. Spieltag noch auf Tuchfühlung mit Barca und Real waren, stimmten die Ergebnisse der letzten vier Spieltage nicht mehr, um ganz vorne mitmischen zu können.

Real Madrid trifft im heimischen Bernabeu-Stadion auf das auswärtsstärkste Team der Liga. Neuen Schwung für den Ligabetrieb holten sich die Königlichen mit dem Gewinn der spanischen Supercopa. In Saudi Arabien zeigte Real Madrid, dass es auch ohne die verletzten Benzema, Asensio und Hazard geht. Die Chance zum Sprung an die Spitze lassen sich Kroos, Ramos & Co unserer Meinung nach nicht entgehen, auch wenn der FC Sevilla in der Fremde stets brandgefährlich auftritt. Daher lautet unser Vorschlag: Madrid gewinnt und beide Teams treffen.

Unser Wett-Tipp: Real Madrid gewinnt und beide Teams treffen. Die beste Quote 3,00 bei Bet365

Real Madrid - FC Sevilla

FC Barcelona - FC Granada

Tipp:

Real Madrid gewinnt und beide Teams treffen; Barcelona gewinnt mit Handicap - 1.

3.00

LaLiga

Saturday, 18. January 2020

16:00

Spanien

bet365sb

100% bis 100€*, 3x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,50

rivalosb

100% bis 400 CHF + 100 CHF Freiwette, 3x Bonus + EZ mit Mind. Quote 1,80

betathomesb

50% bis 150CHF, 4x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,70

interwettensb

100% bis 200€, 5x Bonus, min Quote 1,70

Spiel 2: Wett-Tipp – FC Barcelona gegen FC Granada, Sonntag 21 Uhr, Camp Nou

Die ersten Wochen im neuen Jahr verliefen für den FC Barcelona überhaupt nicht nach Plan. Zunächst verspielte der amtierende Meister bei Stadtkonkurrent Espanyol Barcelona zwei wichtige Punkte in der Meisterschaft, womit Dauerrivale Real Madrid gleichziehen konnte. Im Halbfinale der Supercopa folgte sofort das nächste Unglück für die Katalanen, als sie gegen Atletico Madrid kurz vor dem Ende eine 2:1-Führung aus der Hand gaben und das Match mit 2:3 verloren ging.

Aus den letzten fünf Partien holte Barca gerade einmal einen Sieg, kurz vor Weihnachten beim 4:1-Heimerfolg über Deportivo Alaves. Als wäre das für die verwöhnten Barca-Anhänger alles nicht schon Strafe genug, gab es direkt noch eine weitere schlechte Nachricht zu verkraften. Torjäger Luis Suarez (11 Tore), der neben Lionel Messi (13) der erfolgreichste Torschütze des spanischen Meisters ist, wird bis zum Ende der Saison wegen einer doch schwerwiegenderen Meniskusverletzung ausfallen. Damit gesellt sich der Uruguayer zu den Langzeitverletzten Ousmane Dembele und Arthur, die beide schon seit Wochen nicht spielen können.

Zu allem Überfluss eskalierte zu Beginn der Woche die Situation beim FC Barcelona und Ernesto Valverde wurde durch einen neuen Trainer ersetzt. Die Verantwortlichen gaben am Montagabend bekannt, dass der erfahrene Quique Setien das Amt beim spanischen Meister übernimmt. Gegen Aufsteiger Granada ist der 61-Jährige direkt gezwungen, sein neues Team kräftig umzubauen, denn auch Barcas Neuzugang Frenkie de Jong steht aufgrund einer Rotsperre aus dem letzten Spiel nicht zur Verfügung. Die starke Anfangsphase in der Saison des FC Granada scheint jedoch Geschichte zu sein. Mischten die Andalusier die ersten zehn Spieltage noch die gesamte Liga auf, verflog diese Euphorie zuletzt deutlich. Vor allem auswärts lief beim Aufsteiger in den vergangenen Wochen nicht mehr allzu viel.

Trotz mehrerer Ausfälle dürfte das Pendel bei diesem Duell ganz klar in Richtung des FC Barcelona ausschlagen. Nicht nur, weil der Qualitätsunterschied beider Vereine enorm weit auseinander klafft, sondern auch weil die Mannschaft von Diego Martinez stets große Probleme hat mit den etablierten Klubs der Primera Division. Auch wenn Barca auf Spieler wie Suarez und de Jong am Sonntag verzichten muss, werden Messi, Griezmann & Co schon die besseren Argumente haben, um das Treffen mit dem Überraschungsaufsteiger deutlich zu gestallten. Spannend wird, welche Figur der neue Coach Quique Setien bei seinem Debüt abgeben wird.

Unser Wett-Tipp: Barcelona gewinnt mit Handicap – 1. Die beste Quote 1,42 bei Bahigo.

Die übrigen Spiele des 20. Spieltags in LaLiga (17. – 19. Januar 2020):

CD Leganes – FC Getafe (Fr. 21:00 Uhr)

UD Levante – Deportivo Alaves (Sa. 13:00 Uhr)

CA Osasuna – Real Valladolid (Sa. 18:30 Uhr)

SD Eibar – Atletico Madrid (Sa. 21:00 Uhr)

RCD Mallorca – FC Valencia (So. 12:00 Uhr)

Real Betis Sevilla – Real Sociedad San Sebastian (So. 14:00 Uhr)

FC Villarreal – Espanyol Barcelona (So. 16:00 Uhr)

Athletic Bilbao – Celta Vigo (So. 18:30 Uhr)