Hertha BSC Berlin – SV Werder Bremen, Bundesliga Tipp 16.02.2019

Das Berliner Olympiastadion ist am frühen Samstagabend um 18:30 Uhr Austragungsort der Bundesliga-Partie Hertha BSC Berlin gegen SV Werder Bremen. Die Hauptstädter überraschten am vergangenen Spieltag bei ihrem 3:0-Auswärtserfolg, als sie Borussia Mönchengladbach die erste Heimniederlage der Saison beibrachten. Mindestens genauso stark traten am 21. Spieltag die Bremer bei ihrem Heimspiel gegen FC Augsburg auf, das die Hanseaten souverän mit 4:0 gewannen. Nach dem spektakulären DFB-Pokal-Achtelfinale in Dortmund, das Werder nach Elfmeterschießen für sich entschied, nahm die Kohlfedt-Elf den Schwung mit und sorgte schon in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse. In der Hauptstadt kommt es nun zum direkten Duell zweier Europa-League-Aspiranten, die für die Erfüllung ihres internationalen Traumes jeden Punkt benötigen.

Tipp

Nur wenige Experten hätten der Hertha am letzten Wochenende in Mönchengladbach einen Sieg zugetraut, vor allem nachdem die Dardai-Truppe noch das bittere DFB-Pokal-Achtelfinal-Aus gegen die Bayern (2:3 n.V.) von Mittwochabend zu verdauen hatte. Mit SV Werder Bremen haben die Berliner nun den nächsten unangenehmen Gegner vor der Brust, was mit Blick auf die Europa-League-Plätze eine spannende Partie mit viel Brisanz verspricht. Einen Punkt Vorsprung hat die Hertha aktuell vor den Norddeutschen, gleichzeitig ist man zwei Punkte entfernt von einem Platz im internationale Geschäft. In der Bundesliga-Hinrunde siegten die Grün-Weißen mit 3:1. Der letzte Heimsieg der Hertha gegen Bremen geht schon in die Saison 2013/14 zurück. Am 13. Dezember 2013 gewannen die Herthaner mit 3:2. Beide Teams wirken derzeit bestens in Form und sind vor allem in der Offensive gut aufgestellt, was uns zu einer Torwette mit mehr als 2,5 Toren verleitet.

Tipp: Mehr als 2,5 Tore

Hertha BSC Berlin

SV Werder Bremen

Tipp:

Über 2,5 Tore

1.68

Bundesliga

Saturday, 16. February 2019

18:30

Olympiastadion Berlin

Hertha BSC Berlin

Der 3:0-Auswärtserfolg bei Borussia Mönchengladbach hat die Berliner wieder mitten in das Rennen um die begehrten Europa-League-Plätze katapultiert. Im kommenden Spiel gegen Werder Bremen kann der nächste Schritt gegen einen direkten Konkurrenten unternommen werden, um vielleicht noch näher an die zwei zu vergebenen EL-Plätze heranzurücken. Derzeit rangiert die Hertha auf Position acht der Tabelle, kämpft aber mit sechs nahe beieinander liegenden Mannschaften um Platz fünf und sechs, von denen man aktuell zwei Punkte getrennt ist. Für das Spiel gegen Bremen kann BSC-Coach Pal Dardai wieder auf den Österreicher Valentino Lazaro zählen, der gegen Gladbach eine Gelbsperre abzusitzen hatte. Nach dem Duell gegen Werder werden die Aufgaben für die Hertha nicht leichter, denn dann sind die Hauptstädter beim FC Bayern München in der Allianz Arena zu Gast (23. Februar, 15:30 Uhr).

Aufstellung Hertha BSC Berlin

Jarstein – Stark, Lustenberger, Rekik – Lazaro, Grujic, Maier – Plattenhardt, Duda – Selke, Ibisevic

 

SV Werder Bremen

Der SV Werder Bremen bleibt in der Bundesliga-Rückrunde weiterhin ungeschlagen. Gegen FC Augsburg begeisterte die Kohlfedt-Elf mit tollem Fußball und gewann am Ende vollkommen verdient mit 4:0. Das DFB-Pokal-Achtelfinale in Dortmund hatte den Hanseaten sichtliches Selbstvertrauen mitgegeben. Gleich von Beginn an stellten die Grün-Weißen klar, wer im Weserstadion das Sagen hat. Die frühe Führung von Milot Rashica in der fünften Minute leitete den souveränen Erfolg der Norddeutschen ein. Johannes Eggestein, der Sahin auf die Bank verdrängte, sorgte schon bald für das 2:0, ehe erneut Bremens Albaner Milot Rashica zum 3:0 vollstreckte und die Partie eigentlich schon nach 30 Minuten entschied. Der überragende Rashica musste nach seinem Doppelpack dann aber Verletzt vom Platz. Mit der deutlichen Führung im Rücken beschränkte sich Bremen nach der Pause auf das Wesentliche und ließ nichts mehr anbrennen. Im Gegenteil, der für Rashica eingewechselte Kevin Möhwald erhöhte kurz vor dem Ende sogar auf 4:0. Den Rückrunden-Schwung mit zwei Siegen und zwei Unentschieden nehmen die Hanseaten mit in die Hauptstadt und stehen dort vor einer schweren Aufgabe. Nach der Hauptstadtreise empfängt Werder zur Eröffnung des 23. Spieltages die kriselnden Stuttgarter im Weserstadion (Freitag, den 22. Februar, 20:30 Uhr)

Aufstellung SV Werder Bremen

Pavlenka – Selassie, Moisander, Langkamp, Augustinson – Bargfrede, M. Eggestein, Klaassen – J. Eggestein, Kruse – Rashica