FC Sion – YB Bern, Super League 15. Spieltag, Tipp

Am kommenden Wochenende geht die schweizerische Super League in die 15. Runde in der laufenden Saison. Dabei muss der Tabellenführer YB Bern auswärts beim FC Sion antreten. Das Spiel findet am Sonntag, d. 24. November um 16 Uhr im heimischen Tourbillon Stadion statt. Während der Gastgeber jeden Punkt benötigt um im Kampf um die Internationalen Plätze nicht den Anschluss zu verlieren, duelliert sich YB Bern im Fernduell mit dem FC Basel um die Tabellenführung.

Tipp/ Quote

Geht es nach den Wettquoten so ist YB Bern der klare Favorit in diesem Spiel. Der Tabellenführer hat erst eine Niederlage einstecken müssen und zeigte sich am letzten Spieltag gut erholt davon. Mit 34 Toren stellt YB Bern die beste Offensive. Mit Jean-Pierre Nsame hat Bern derzeit den besten Torschützen der Liga (12 Tore). Der FC Sion dagegen ist seit Wochen auf der Suche nach der Form bzw. nach einem Erfolgserlebnis. Warum sollte es ausgerechnet gegen den Klassenprimus klappen?

Tipp: YB Bern gewinnt (Handicap 0:1) – Quote 2,20 bei bet365.

FC Sion

Young Boys Bern

Tipp:

YB gewinnt mit Handicap -1

2.20

Schweiz Super League

Sunday, 24. November 2019

16:00

Stade de Tourbillon, Sion

100% bis 100€*, 3x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,50

100% bis 400 CHF, 3x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,80

100% bis 122€, 5x Bonus mit Mindestquote 1,40

100% bis 100€, 3x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,70

FC Sion

Der FC Sion hat derzeit einen negativen Lauf in der Liga. In den letzten fünf Spielen gab es vier Niederlagen und ein Unentschieden. Bereits in der letzten Saison belegte das Team von Trainer Stéphane Henchoz den 8. Tabellenplatz und somit nur einen Platz vor der Relegation zur Challenge League. Aktuell hat der FC Sion 17 Punkte und belegt somit den 6. Platz der Super League. Am Spieltag vor der Länderspielpause musste Sion zum FC Zürich – derzeit Tabellenvierter – reisen. Das Spiel benötigte keine lange Anlaufzeit, denn der Gastgeber aus Zürich schoss bereits in der 3. Spielminute das 1:0. Sion jedoch gelang postwendend die richtige Antwort darauf und konnte in der 7. Minute zunächst ausgleichen und fünf Minuten später sogar mit 2:1 in Führung gehen. Das Spiel verlief danach ausgeglichen.

Der Genickschlag für die Gäste aus Sion kam dann in zweiten Minute der Nachspielzeit in der ersten Halbzeit. Zürichs Nathan Cardoso erzielte den psychologisch wichtigen 2:2 Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel nahm das Unheil aus Sicht Sions dann seinen Lauf. Nur vier Minuten nach Wiederanpfiff ging Zürich erneut in Führung. Marco Schönbächler markierte das 3:2. Sion war weiterhin bemüht das Spiel zu drehen, jedoch merkte man dem Team an, dass die erneute Führung weh getan hatte. In der 76. Minute war die Partie praktisch entschieden. Per Elfmeter erhöhte Zürich auf 4:2, der dann auch den Endstand sein sollte. Die größte Baustelle ist bei Sion die Abwehr. Mit 25 Gegentoren bildet sie die drittschlechteste Abwehr der Liga.

Voraussichtliche Aufstellung FC Sion

Mitryushkin – Maceiras, Ndoye, Abdellaoui, Facchinetti – Toma, Kouassi, Grgic, Kasami – Doumbia, Lenjani

YB Bern

Der Spitzenreiter aus Bern scheint sich gut erholt zu haben von seiner ersten Saisonniederlage in der Super League. Eine Woche nach der doch überraschend deutlichen 0:3 Auswärtsniederlage gegen Servette Genf, empfing das Team von Coach Gerardo Seoane den Tabellendritten St. Gallen zum Spitzenspiel am 14. Spieltag. Das Spiel sollte den Namen Spitzenspiel durchaus gerecht werden. St. Gallen ging früh (4.Minute) in Führung. Bern schlug in Person Cedric Zesiger zurück, musste jedoch nur zwei Minuten später die erneute Führung für St. Gallen hinnehmen.

Bern war jedoch davon überhaupt nicht beeindruckt und konnte ebenfalls nur kurze Zeit später den 2:2 Ausgleich markieren. So ging es zur Pause. Danach ging YB Bern zum ersten Mal in Führung (50. Minute). Diese Führung hielt aber nur fünf Minuten. St. Gallen konnte ausgleichen. Beide Teams kreierten einige Tormöglichkeiten. Acht gelbe Karten zeigen auch wie um jeden Zentimeter auf dem Spielfeld gekämpft wurde. Die Entscheidung fiel dann in der 80. Minute, als Berns Jean-Pierre Nsame der 4:3 Siegtreffer gelang. Durch diesen knappen, aber nicht unverdienten Erfolg verteidigte Bern die Tabellenführung vor dem FC Basel, der ebenfalls gewann (3:0 in Lugano).

Voraussichtliche Aufstellung YB Bern

von Ballmoos – Janko, Sörensen, Zesiger, U. Garcia – Aebischer, Lustenberger, Assalé, Fassnacht – Moumi Ngamaleu, Nsame