FC Barcelona - Celta Vigo, La Liga Saison 2019/20, 13. Spieltag, Tipp

Die spanische Primera Division nimmt vor der zweiwöchigen Länderspielpause Kurs auf den 13. Spieltag. Selten ging es in LaLiga so spannend zu wie aktuell. Nach zwölf Spieltagen stehen drei Vereine punktgleich (je 22 Punkte) an der Spitze, angeführt von Titelverteidiger FC Barcelona. Gegenüber dem zweitplatzierten Dauerrivalen Real Madrid verfügen die Katalanen über das bessere Torverhältnis, ebenso wie im Vergleich mit der derzeit drittplatzierten Überraschungsmannschaft Real Sociedad.

Bis Platz 13, auf dem aktuell FC Valencia mit 17 Punkten rangiert, geht das Gerangel unter den spanischen Klubs weiter, die punktemäßig alle dicht gedrängt beieinander stehen. Ein Grund dieser engen Tabellenkonstellation ist das ungewohnte Schwächeln der spanischen Spitzenklubs, die Woche um Woche wichtige Punkte liegen lassen. Barca kassierte am vergangenen Wochenende gegen UD Levante bereits die dritte Saisonpleite, während Real Madrid im Heimspiel gegen Real Betis Sevilla nicht über ein 0:0 hinauskam. Am Samstagabend kann der Tabellenführer gegen Celta Vigo Wiedergutmachung betreiben, wenn im legendären Camp Nou ab 21 Uhr der Ball wieder rollt.

Tipp

Der FC Barcelona befindet sich nach zwei nicht gewonnenen Spielen in einer Mini-Krise. Am 12. Spieltag in LaLiga verlor die Valverde-Elf zuerst überraschend bei UD Levante mit 1:3, gefolgt von dem torlosen Remis in der Champions League im Heimspiel gegen Slavia Prag. Trotz der dürftigen Ausbeute aus den letzten zwei Spielen ist Barca in beiden Wettbewerben noch Tabellenführer. Um in der Meisterschaft die Spitzenposition zu behaupten und den Druck auf die Verfolger zu erhöhen, ist ein Sieg vor der Länderspielpause gegen den Tabellenachtzehnten Celta Vigo Pflicht. Hier muss man wirklich nicht um den heißen Brei herumreden, wer dieses Spiel gewinnt.

Die Frage ist eher, wie viele Tore lässt sich das abstiegsbedrohte Team aus dem Westen Spaniens von Messi & Co einschenken. Nach zwei müden Vorstellungen ist es an der Zeit, dass die Mannschaft eine Reaktion zeigt, um seine Ambitionen in der Liga mit der Mission Titelverteidigung zu unterstreichen. Die Galazier, die vier Ligaspiele in Folge verloren haben und auswärts in der Saison noch ohne Sieg sind, kommen da für eine Machtdemonstration Barcas gerade recht. Zu erwarten ist ein hoher Heimsieg mit mindestens drei Toren Vorsprung.

Tipp: FC Barcelona gewinnt mit Handicap (-2) – Quote 2,25 bei bet365.

FC Barcelona

Celta Vigo

Tipp:

Heimsieg Barcelona mit Handicap -2

2.25

LaLiga

Saturday, 9. November 2019

21:00

Noucamp, Barcelona.

100% bis 200€, 4x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,80 + 15€ Bonus

100% bis 100€, 3x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,70

100% bis 122€, 5x Bonus mit Mindestquote 1,40

100% bis 100€, 4x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,70

FC Barcelona

In der katalanischen Hauptstadt brennt nach zwei schwachen Auftritten des spanischen Meisters die Luft. Bei Liga-Konkurrent UD Levante verspielte die Valverde-Elf am 12. Spieltag in nur zwei Minuten eine 1:0-Führung, die nach Ablauf der kompletten Spielzeit sogar in einer 1:3-Niederlage endete. Glück im Unglück hatte der Tabellenführer, weil Erzrivale Real Madrid im Fernduell mit Real Betis Sevilla ebenfalls Punkte liegen ließ und nur unentschieden spielte. Am Dienstagabend in der Champions League gegen Slavia Prag wartete ganz Barcelona auf eine Reaktion, die jedoch ausblieb.

Die Tschechen spielten extrem unangenehm und ließen den spanischen Meister durch kleinere Fouls gar nicht erst ins Spiel kommen. Somit blieb die erhoffte Wiedergutmachung nach der dritten LaLiga-Pleite aus, und die Fans bekamen lediglich eine Nullnummer ihrer Idole im Camp Nou zu sehen. Ob dies nur die Ruhe vor dem Sturm war, bleibt bis in die späten Samstagabendstunden ein Geheimnis. Gegen den Tabellenachtzehnten Vigo muss Barca auf den angeschlagenen Liuz Suarez verzichten, der sich im Spiel gegen Slavia Prag eine Knöchelverstauchung zugezogen hat. Für den bisher treffsichersten Barca-Angreifer (6 Tore) dürfte Ousmane Dembele oder der erst 16-Jährige Ansu Fati in die Startformation rücken, um mit Messi und Antoine Griezmann auf Torejagd zu gehen. Ebenfalls verletzungsbedingt pausieren müssen Jordi Alba und der Brasilianer Arthur, womit der Platz im Mittelfeld erneut für Arturo Vidal frei sein dürfte.

Aufstellung FC Barcelona

Ter Stegen – Firpo, Lenglet, Pique, Semedo – de Jong, Busquets, Vidal – Griezmann, Messi, Dembele

Celta Vigo

Die Talfahrt bei Celta Vigo konnte auch im Heimspiel am 12. Spieltag gegen FC Getafe nicht gestoppt werden. Zum vierten Mal in Folge schlichen die Celtistas als Verlierer vom Platz. Der gute Saisonstart, als Vigo zum LaLiga-Auftakt fast Real Madrid ein Bein stellen konnte, danach gegen Valencia gewann und Punkte gegen Sevilla und Atletico holte, gehört längst der Vergangenheit an. Zuletzt hagelte es eine Liga-Pleite nach der anderen, was sich in der Tabelle mit Platz 18 widerspiegelt. Grund genug für den Verein die Reißleine zu ziehen und sich nach der jüngsten 0:1-Niederlage von ihrem Trainer Fran Escriba zu trennen.

Als Nachfolger für Escriba konnte Oscar Garcia eingestellt werden, der den Bock schnellstmöglich umstoßen soll, um die Mannschaft aus dem Tabellenkeller zu befreien. Garcia steht nach seinem Amtsantritt gleich die erste Mammutaufgabe bevor, denn es geht gleich im ersten Spiel gegen seinen alten Ausbilderverein FC Barcelona. Fast ein Jahrzehnt (von 1990 bis 1999) lang trug Garcia selbst das Braca-Trikot und brachte es in der ersten Mannschaft auf 69 Einsätze und 21 Tore. An seiner alten Wirkungsstätte will der neue Vigo-Chef seinem ehemaligen Verein natürlich gerne ein Bein stellen. Seine Möglichkeiten, um die richtige Aufstellung zu finden, sind jedoch aufgrund der Kaderqualität eingeschränkt, zumal dem Trainer in Person von Rafinha und Mittelstürmer Santi Mina verletzungsbedingt zwei wichtige Leute fehlen.

Aufstellung Celta Vigo

Blanco – Olaza, Aidoo, Araujo, Mallo – Lobotka, Beltran, Suarez, Mendez – Fernandez, Aspas