Borussia Dortmund – SC Paderborn, Bundesliga Tipp

Nach der Länderspielpause geht die Bundesliga wieder los und wartet mit dem 12. Spieltag auf. Den Auftakt macht die Partie zwischen Vizemeister Borussia Dortmund und dem Aufsteiger SC Paderborn. Das Spiel wird am kommenden Freitag, d. 22.11.2019 um 20.30 Uhr im Signal-Iduna Park angepfiffen.

Für Dortmund geht es darum mit einem weiteren Sieg dem Tabellenführer Borussia Mönchengladbach weiterhin auf den Fersen zu bleiben. Der Aufsteiger aus Paderborn spielt wie erwartet um den Klassenerhalt, wo jeder Punkt benötigt wird.

Tipp/ Quote

Natürlich sprechen die Wettquoten in diesem (ungleichen) Duell klar für die Dortmunder. Auch wenn die Schwarz-Gelben in München gehörig verdroschen wurden, so werden sie gegen Paderborn eine andere Leistung. Für fast alle Spieler gilt es eine Art Wiedergutmachung zu betreiben.

Dortmund wird sein Heil in der Offensive suchen. Der SC Paderborn steht an sich auch für offensiven Fußball, dennoch wird er sich in Dortmund zunächst nach hinten orientieren werden. Je länger das 0:0 gehalten wird, desto größer wird die Chance hier etwas mitzunehmen. Sollte Dortmund früh ein 1:0 gelingen dann könnte der Sieg des BVB hoch ausfallen.

Tipp: Borussia Dortmund gewinnt (Handicap 0:2) – Beste Quote 2,05 bei Bahigo.

Borussia Dortmund

SC Paderborn

Tipp:

Borussia Dortmund gewinnt (Handicap 0:2)

2.05

Bundesliga

Friday, 22. November 2019

20:30

Signal-Iduna Park

bet365sb

100% bis 100€*, 3x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,50

betathomesb

50% bis 150CHF, 4x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,70

rivalosb

100% bis 400 CHF + 100 CHF Freiwette, 3x Bonus + EZ mit Mind. Quote 1,80

interwettensb

100% bis 200€, 5x Bonus, min Quote 1,70

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund hat turbulente Wochen hinter sich. Vor nicht allzu langer Zeit wackelte der Trainer Stuhl von Lucien Favre bedenklich. Spätestens nach dem trostlosen 0:2 in der Champions League bei Inter Mailand und dem glücklichen 0:0 beim Erzrivalen FC Schalke 04 hatte nicht viel gefehlt und Favre wäre von den Verantwortlichen vor die Tür gesetzt worden.

Dann jedoch begann die Siegesserie der Schwarz-Gelben. Zunächst konnte man sich in einer hart umkämpften DFB-Pokal Partie gegen Mönchengladbach durchsetzen. Dortmund lag zunächst mit 0:1 hinten, drehte aber in der zweiten Halbzeit auf und konnte dank Nationalspieler Julian Brandt das Spiel mit 2:1 doch noch gewinnen.

Dann wurde in der Bundesliga der VFL Wolfsburg (bis dato noch ungeschlagen in der Bundesliga) mit 3:0 nach Hause geschickt. Nach einer eher schwachen ersten Halbzeit kam der BVB in der zweiten Halbzeit so richtig in Fahrt. Diese beiden Siege gaben den Dortmundern viel Selbstvertrauen.

Drei Tage nach dem Erfolg gegen Wolfsburg kam es in der Champions League zum Rückspiel gegen Inter Mailand. Dortmund stand enorm unter Druck. Sie mussten punkten, um das Weiterkommen weiterhin im Auge zu behalten. BVB kämpfte und mühte sich, aber Mailand schlug eiskalt zurück.

Die Folge war eine 2:0 Halbzeitführung der Mailänder. Dortmund ließ sich nicht beirren und konnte kurz nach Wiederanpfiff auf 1:2 verkürzen. Das war das Startsignal für eine grandiose Aufholjagd. Julian Brandt konnte in der 64. Minute ausgleichen ehe Hakimi mit seinem zweiten Treffer den 3:2 Endstand besiegelte.

Am vergangenen Spieltag kam es dann zum Giganten-Duell FC Bayern München und Borussia Dortmund. Die Fahrt nach München hätte sich der BVB im Nachhinein lieber gespart. Nach einer desolaten Leistung stand es am Ende 4:0 für die Bayern.

Vor allem die Art und Weise gibt einen zu Denken. Mit nun 19 Punkten liegt das Team von Trainer Lucien Favre auf den sechsten Platz. Ganze sechs Punkte hinter dem Tabellenführer Borussia Mönchengladbach.

Voraussichtliche Aufstellung Borussia Dortmund

Bürki – Hakimi, Akanji, Hummels, N. Schulz – Witsel, Weigl, Sancho, Brandt, T. Hazard – M. Götze

SC Paderborn

Der Aufsteiger aus Paderborn steht da wo die meisten Experten sie erwartet haben. Mit lediglich vier Punkten aus elf Spielen belegt das Team von Trainer Steffen Baumgart den letzten Tabellenplatz. Den einzigen Sieg im Oberhaus gab es im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf.

Zum Start in die neue Saison wurde da Team oftmals für ihre offensive Spielweise gelobt. Man verlor Spiele wie gegen Leverkusen oder Bayern München denkbar knapp mit 2:3. Nach dem Sieg gegen Düsseldorf hat jedoch die spielerische Klasse deutlich nachgelassen.

Spiele wie in Hoffenheim wo man nach gut einer halben Stunde schon aussichtslos mit 0:3 hinten lag, haben verdeutlicht wie schwer es für die Paderborner in der 1. Liga werden wird. Am vergangenen Spieltag hatte man den FC Augsburg zu Gast in der heimischen XX Arena.

Genau in solchen Spielen gegen direkte Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt muss man besonders zu Hause einfach punkten. Paderborn investierte viel, konnte aber kaum entscheidend vor das Tor der Augsburger kommen. Augsburg stand hinten gut und konnte kurz vor der Halbzeit durch Philip Max zum 1:0 jubeln.

Nah dem Seitenwechsel benötigte Paderborn eine gewisse Zeit, um dann Druck aufzubauen. Bis zum Sechzehner kamen sie immer wieder ran, aber der entscheidende Pass oder ein guter Weitschuss auf das Tor blieben aus. Somit blieb es bei dem nicht unverdienten 1:0 Auswärtssieg der Augsburger.

Voraussichtliche Aufstellung SC Paderborn

Zingerle – Jans, Kilian, Schonlau, Collins – Gjasula, Vasiliadis, Sabiri, Pröger – Holtmann, Mamba