Borussia Dortmund – RB Leipzig, Bundesliga 16. Spieltag, Wett-Tipp

Kurz vor Weihnachten wird es noch einmal knackig in der Fußball Bundesliga. Eine englische Woche steht an. Dabei kommt es zum Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig. Das Spiel findet am Dienstag, d. 17. Dezember um 20.30 Uhr im Signal-Iduna Park statt. Für Dortmund geht es darum mit einem Erfolg an den Tabellenführer Leipzig näher heranzukommen. Die Sachsen dagegen können bei einem Sieg ihre Spitzenposition weiter ausbauen. Die jüngste Vergangenheit hat gezeigt, dass sich beide Vereine nicht gerade mögen. Spannung ist somit also mehr als vorhanden.

Tipp/ Quote

Auf dieses Spiel können sich alle Fußballfans freuen. Rechtzeitig zu diesem Spiel sind beide Mannschaften in Höchstform. Beide Mannschaften haben ihre Stärke in der Offensive. Von daher werden einige Tore fallen. Die Wettquoten liegen klar auf Seiten für den BVB. Dortmund steht in diesem Spiel jedoch mehr unter Druck. Vier Punkte Rückstand auf RB Leipzig müssen aufgeholt werden. Am besten im direkten Duell. Leipzig dagegen kann ein wenig befreiter aufspielen. Bei einem Auswärtserfolg sind es dann sogar sieben Punkte Vorsprung auf den BVB.

Tipp: Über 3,5 Tore – Quote 2,10 bei bet365.

Borussia Dortmund

RB Leipzig

Tipp:

Über 3,5 Tore im Spiel

2.10

Bundesliga

Tuesday, 17. December 2019

20:30

Signal-Iduna-Park

100% bis 100€*, 3x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,50

50% bis 150CHF, 4x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,70

100% bis 122€, 5x Bonus mit Mindestquote 1,40

50% bis 150€, 1x EZ mit Quote 1,50, 6x Bonus mit Quote 2,00

Borussia Dortmund

Die Dortmunder haben turbulente Woche hinter sich. Sah es vor kurzem noch so aus, dass Trainer Lucien Favre mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit seinen Hut nehmen musste, so stehen die Schwarz-gelben derzeit auf einen guten dritten Platz. Der Abstand zu der anderen Borussia aus Mönchengladbach beträgt fünf Punkte. Dortmund hat die letzten drei Spiele alle gewinnen können. Am vergangen Wochenende musste der BVB beim abstiegsbedrohten FSV Mainz 05 antreten. Borussia war von Anfang an die klar bessere Mannschaft. Dortmund spielte schnell und zielstrebig und kam zu einer hohen Anzahl von guten Torgelegenheiten. Dennoch dauerte es gut eine halbe Stunde ehe Kapitän Marco Reus persönlich die 1:0 Führung per Rechtsschuss markierte. Das war zugleich der Pausenstand. Nach der Pause dasselbe Bild. Dortmund machte das Spiel. Nach gut einer Stunde sollte dann binnen drei Minuten das Spiel entschieden werden. Zunächst traf Jungstar Jadon Sancho, dann Neuzugang Thorgan Hazard. Sechs Minuten vor Schluss traf dann sogar der viel bescholtene deutsche Nationalspieler Nico Schulz zum 4:0 Endstand. Ein vollkommen und auch in der Höhe verdienter Sieg.

Und nicht nur in der Bundesliga läuft es gut. Auch in der Champions League hat Dortmund sein Ziel, das Weiterkommen in die K.O.-Phase erreicht. Am letzten Spieltag der Gruppenphase reichte ein knapper 2:1 Heimerfolg gegen Slavia Prag, da der direkte Konkurrent um den zweiten Platz in der Gruppe F Inter Mailand zu Hause gegen den bereits qualifizierten FC Barcelona mit 1:2 verloren hatte. Dortmund war keineswegs klar besser als der tschechische Meister, nutzte seine Gelegenheiten jedoch einmal mehr als die Gäste. Nachdem Jadon Sancho die frühe Führung erzielte (10. Minute) kamen die Gäste besser in das Spiel. Kurz vor dem Pausenpfiff glichen sie aus. Im zweiten Durchgang war vieles Stückwerk, ehe Julian Brandt zum 2:1 traf. Da Julian Weigl noch die gelb-rote Karte sah, wurde es eher ein Zittersieg als eine Gala. Am Ende konnte sich der BVB bei ihrem Torhüter Roman Bürki bedanken, der mit zahlreichen Paraden den Sieg festhielt.

Voraussichtliche Aufstellung Borussia Dortmund

Bürki – Akanji. Hummels, Zagadou, Hakimi – Weigl, Brandt, N. Schulz, Reus – T. Hazard, Sancho

RB Leipzig

Die Sachsen sind derzeit die Mannschaft der Stunde der Bundesliga. Die letzten sechs Ligaspiele wurden alle gewonnen. Keine andere Mannschaft kann derzeit eine solche Siegesserie vorweisen. Nach dem man stark in die Liga gestartet ist, hatte man zwischenzeitlich ein kleines Tief, aus dem man aber gestärkt herausgekommen ist. Julian Nagelsmann scheint genau der richtige Trainer für die recht junge, aber hochtalentierte Truppe aus Leipzig zu sein. Am vergangenen Spieltag musste man zur Fortuna aus Düsseldorf antreten. Leipzig spielte so wie man es von einem haushohen Favoriten erwarten darf. Nach gut zwei Minuten erzielte Stürmer Patrik Schick per Rechtsschuss die frühe 1:0 Führung. Düsseldorf versuchte danach kompakter zu stehen, aber die Leipziger zogen ihr schnelles Spiel auf. Sie kamen in den folgenden Minuten zu einigen Chancen. Einzig und allein die Chancenverwertung war zu bemängeln. So kam Düsseldorf kurz vor der Pause fast noch zum 1:1 Ausgleich.

Der Ball von Kownacki klatschte jedoch nur an den rechten Pfosten. Glück für RB. Nach dem Seitenwechsel übernahm Leipzig wieder das Kommando und kamen in der 58. Minute per Elfmeter durch Timo Werner zum 2:0. Nach gut 75 Minuten erhöhte Mukiele zum 3:0. Somit war die Partie entscheiden. Leipzig brachte das Spiel souverän nach Hause. Genau wie Dortmund hat es Leipzig in der Champions League in die K.O.-Runde geschafft. Das Weiterkommen stand jedoch schon vor dem letzten Spieltag der Gruppenphase fest. Zum Abschluss gab es ein 2:2 Unentschieden beim französischen Vertreter Olympique Lyon. Leipzig führte bereits mit 2:0 zur Halbzeit, ehe Unzulässigkeiten in der zweiten Halbzeit noch zu diesem Unentschieden führten. Mit elf Punkten gewann Leipzig die Gruppe G vor Lyon (acht Punkte).

Voraussichtliche Aufstellung RB Leipzig

Gulacsi – Klostermann, Ilsanker, Upamecano, Halstenberg – Demme, Laimer, Nkunku, Sabitzer – Werner, Schick