Bayern München - Borussia Dortmund, Bundesliga Tipp

Am 11. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga kommt es am Samstagabend zum Gipfeltreffen zwischen Rekordmeister Bayern München und Borussia Dortmund. Nach dem Rausschmiss von Nico Kovac beginnt an der Säbener Straße ein neues Zeitalter.

Hansi Flick hat die Mannschaft nach der deftigen 1:5-Klatsche in Frankfurt interimsweise für zwei Spiele übernommen, sodass die Verantwortlichen die zweiwöchige Länderspielpause nutzen können, um einen neuen Trainer zu verpflichten.

Schon am Mittwochabend in der Champions League gegen Olympiakos Piräus gab Flick sein Debüt an der Seitenlinie, wo er die Münchner zu einem 2:0 coachen konnte. Frisches Selbstbewusstsein vor dem Topspiel holten sich aber auch die Dortmunder, denen es am Dienstagabend gegen Inter Mailand eindrucksvoll gelungen ist, einen 0:2-Rückstand in ein 3:2-Sieg umzuwandeln. In der Münchner Allianz Arena rollt der Ball ab 18:30 Uhr, dann wird sich zeigen, welches der beiden Teams die anstrengenden letzten Wochen besser weggesteckt hat.

 

Tipp

In der Bundesliga richten sich am Samstag alle Augen auf das Topspiel zwischen Bayern München und Borussia Dortmund. Beide Vereine haben turbulente Wochen hinter sich und wollen sich natürlich so gut es geht in die zweiwöchige Länderspielpause retten.

Der Rekordmeister trennte sich nach zuletzt schwachen Ergebnissen von Nico Kovac, beim BVB gab es aufgrund schwankender Leistungen und Spannungen abseits des Platzes ebenfalls viel Redebedarf. Ein Duell wie beim letzten Bundesliga-Treffen, als die Bayern den Dortmundern mit 5:0 ganz klar ihre Grenzen aufzeigten, ist an diesem Bundesliga-Wochenende nicht zu erwarten.

Dazu fehlte beiden Klubs in den letzten Wochen die klare Linie, um eine konstante Leistung über die gesamte Spielzeit einer Begegnung abzurufen. Interimscoach Hansi Flick wird versuchen, wie schon im Spiel gegen Piräus deutlich zu erkennen war, seiner Elf mehr Stabilität zu verleihen, um die ungewohnte Anfälligkeit in der Bayern-Defensive wieder loszuwerden.

Ebenso vorsichtig dürfte Lucien Favre die Strategie für das bevorstehende Spitzenspiel wählen, denn längst sind die Dortmundern Zeiten des Hurra-Fußballs vorbei, als sie nahezu gegen jedes Team hoch gepresst und überfallartig gespielt haben.

Trotz der starken Offensivqualitäten beider Mannschaften, glauben wir nicht, dass es ein Spektakel mit besonders vielen Toren geben wird. Klar, haben die Bayern in Robert Lewandowski einen Torgaranten in ihren Reihen, der zuletzt in jedem Pflichtspiel getroffen hat, aber abschießen lassen wird sich dieses Mal kein Verein. Daher gehen wir auf eine Torwette mit weniger als 3,5 Toren.

Tipp: Weniger als 3,5 Tore – Beste Quote 1.80 bei bet365

Bayern München

Borussia Dortmund

Tipp:

Unter 3.5 Tore

1.80

Bundesliga

Saturday, 9. November 2019

18:30

Allianz Arena

100% bis 100€*, 3x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,50

100% bis 400 CHF, 3x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,80

100% bis 200€, 5x Bonus, min Quote 1,70

50% bis 150CHF, 4x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,70

FC Bayern München

Die Bayern haben im Fall Nico Kovac die Reißleine gezogen. Der Druck auf den Trainer wurde in den vergangenen Wochen einfach zu groß, auch wenn für viele die Resultate letztlich noch nicht für eine Trainerentlassung ausreichten.

Vielmehr ging es um die Souveränität, die der Rekordmeister in den Spielen gegen Paderborn, Hoffenheim, Augsburg, Union Berlin und im DFB-Pokal gegen Bochum vermissen ließ. Nach der heftigen 1:5-Niederlage bei Eintracht Frankfurt reichte es den Verantwortlichen und Kovac musste gehen.

Nach der Entlassung tut man sich jedoch schwer mit der Trainersuche, denn nur wenige Kandidaten kommen für den Job überhaupt in Frage. Wunschtrainer Erik ten Hag, aktuell bei Ajax Amsterdam unter Vertrag, hat den Bayern bereits eine Absage verpasst, jedenfalls für die laufende Saison.

Somit könnte sich für Interimslösung Hansi Flick eine längere Situation ergeben, sofern sich die Münchner mit dem Niederländer auf einen Vertrag ab nächsten Sommer einigen würden. Einges wird von dem Topspiel gegen Dortmund abhängen, was für Flick die zweite große Bewährungsprobe nach dem Champions-League-Spiel gegen Piräus (2:0) sein wird.

Die Mannschaft präsentierte sich gegen die Griechen schon deutlich stabiler, als noch in den Partien zuvor. Ein 5:0 oder 6:0, wie es in den zwei letzten Heimspielen gegen den BVB ausgegangen ist, wird es aufgrund der defensiveren Ausrichtung unter Flick wahrscheinlich nicht geben. Interessant bleibt, wie Hansi Flick am Samstag die Aufstellungsfrage lösen wird.

 

Aufstellung FC Bayern

 

Neuer – Davies, Alaba, Martinez, Pavard – Kimmich, Thiago, Coutinho – Coman, Gnabry, Lewandowski

 

Borussia Dortmund

Wow! Was war das für ein Champions-League-Spiel des BVB am Dienstagabend. Trotz eines 0:2-Rückstandes zur Halbzeit gegen gut ein aufgelegtes Inter Mailand, gelang es den Schwarz-Gelben nach der Pause zurückzuschlagen und dem Spiel eine völlig andere Richtung zu gaben.

Wieder einmal war es Mr. Europapokal Achraf Hakimi, der den BVB mit seinem Anschlusstreffer auf die richtige Fährte lockte und später sogar für den entscheidenden Punch zum wichtigen 3:2-Sieg sorgte. Zeit, um diesen denkwürdigen Abend zu feiern, bleibt den Dortmundern jedoch nicht, denn in der Bundesliga ruft Rekordmeister Bayern München zum Duell.

An die letzten Spiele in der Allianz Arena, werden die Ruhrpott-Kicker nicht gerne zurückdenken, denn auf den 6:0 Abschuss in der Saison 2017/18 folgte ein 5:0 in der vergangenen Spielzeit.

In der eigenen Arena (3:2) und im Supercup (2:0) haben die Schwarz-Gelben zwar erfolgreich Revanche nehmen können für die schmerzlichen Niederlagen, auswärts wartet der BVB bei einem Bundesligaspiel in München bereits seit 2014 auf einen 3-Punkte-Erfolg, wenngleich ihnen dieses Kunststück im DFB-Pokal während der letzten Jahre gleich zweimal gelang.

Vor dem großen Spiel hat Lucien Favre allerdings erneut Sorge, dass er auf seinen Kapitän Marco Reus verzichten muss. Reus plagt weiterhin ein Sprunggelenksverletzung, die den Mittelfeldstar schon gegen inter zur Pause gezwungen hatte. Ebenfalls auszufallen droht Sturmtalent Jadon Sancho, der sich gegen Inter am Oberschenkel verletzt hatte.

 

Aufstellung Borussia Dortmund

 

Bürki – Guerreiro, Hummels, Akanji, Hakimi – Witsel, Weigl, Reus, Hazard, Brandt – Götze