2. Bundesliga Wett-Tipp, 29. Spieltag. Saison 2019/2020

Zu der Fußball Bundesliga rollt parallel auch in der 2. Bundesliga wieder der Ball. Ebenso wie im Oberhaus in Deutschland hat die 2. Liga in dieser Woche eine sogenannte englische Woche. Der kommende 29. Spieltag rundet diese Woche ab. Dabei kommt es zu interessanten Duellen zwischen Mannschaften aus den oberen Drittel und direkten Duellen aus der Abstiegsregion. Eines davon ist die Partie zweier Traditionsmannschaften, die jahrelang die Bundesliga bereichert haben.

Der Club aus Nürnberg empfängt zu Hause den VFL Bochum. Beide Mannschaften zusammen haben 60 Jahre Bundesligaerfahrung. Nun stecken beide im Abstiegsstrudel in der 2. Liga. Die Ausgangslage ist klar. Nur ein Sieg kann den beiden Teams wirklich weiterhelfen. Einen Sieg benötigt Schlusslicht Dynamo Dresden dringender denn je. Dresden war in den letzten Wochen vornehmlich darüber bekannt geworden, dass insgesamt drei Spieler positiv auf Corona getestet wurden.

Die Konsequenz davon war, dass die Partien gegen Hannover 96, Greuther Fürth und Spitzenreiter Arminia Bielefeld verlegt werden mussten. So ist das Spiel gegen Stuttgart das erste Spiel für die Sachsen nach der Corona bedingten Pause. Im Kampf um den Aufstieg kommt es zum Fernduell zwischen dem HSV und Tabellenführer Bielefeld. Während Hamburg zu Hause den Vorletzten SV Wehen Wiesbaden empfängt, trifft Bielefeld auswärts bei Holstein Kiel an.

 

2. Bundesliga Tipp 1: 1. FC Nürnberg – VFL Bochum, Samstag, 30.05.2020 um 13 Uhr im Max-Morlock-Stadion in Nürnberg

 

Unterschiedlicher hätte die Gemütslage beider Lager unter der Woche nicht sein können. Auf der einen Seite holte der Club in allerletzter Minute noch ein 2:2 Unentschieden beim Jahn Regensburg, schaut man sich jedoch mal die Tabelle an, so ist dieser Punktgewinn eigentlich zu wenig. Im Spiel gegen Regensburg begannen die Franken stark und gingen verdient durch Mikael Ishak mit 1:0 in Führung. Regensburg ließ sich nicht beirren und übernahm spätestens ab Mitte der ersten Halbzeit das Spielgeschehen. Kurz vor und kurz nach der Halbzeitpause trafen die Regensburger und drehten die Partie in eine 2:1 Führung. Von Nürnberg kam nicht viel. Erst ein Eigentor in der vierten (!) Minute der Nachspielzeit durch Tim Knipping führte dem Club zum Unentschieden.

Mit so einer Leistung wird es schwer in den kommenden Wochen. Der VFL gelang dagegen im Heimspiel gegen Holstein Kiel ein wichtiger 2:1 Sieg. Bochum kontrollierte weitestgehend das Geschehen, konnte sich aber erst im zweiten Durchgang mit Toren dafür belohnen. Jordi Osei-Tutu (49. Spielminute) und Silvere Ganvoula (63. Spielminute) brachten die Ruhrpottler mit 2:0 in Front. Kiel gab nicht auf und kam in der 74. Minute durch Meffert zum Anschlusstreffer. Am Ende ergab sich für die Norddeutschen noch eine Riesenchance, die jedoch von Jannik Dehm vergeben wurde.

Somit blieben die drei Punkte in Bochum. Mit nun 35 Punkten hat man sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz 16. Verzichten muss VFL-Trainer Thomas Reis auf Simon Zoller. Der Stürmer zog sich am letzten Wochenende im Auswärtsspiel beim Karlsruher SC eine Knieverletzung zu und fällt somit auf unbestimmte Zeit aus. Weiterhin ausfallen wird Danny Blum, der aufgrund Wadenprobleme seit dem Re-Start noch nicht auf dem Platz stehen konnte. Blum ist mit neun Toren und zehn Assists einer der besten Scorer beim VFL. In diesem Spiel wird Nürnberg alles versuchen einen Sieg heimzufahren. Bochum wird abwartend reagieren und mit seinen schnellen Leuten wie Ganvoula den einen oder anderen Konter setzen.

 

Voraussichtliche Aufstellung 1. FC Nürnberg:

Mathenia – Sorg, Sörensen, Mavropanos, Handwerker – Geis, Nürnberger, Dovedan, H. Behrens, Heise – Ishak

 

Voraussichtliche Aufstellung VFL Bochum:

Riemann – Weilandt, Lampropoulos, Leitsch, Danilo – Losilla, Tesche, Osei-Tutu, Zulj, Pantovic – Ganvoula

 

Tipp: VFL Bochum gewinnt knapp vor Nürnberg – Best Quote von 3,30 bei Bahigo.

2. Bundesliga Tipp 2: Dynamo Dresden – VFB Stuttgart, Sonntag, d. 31.05.2020 um 13.30 Uhr Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden

 

Für die Sachsen beginnt der Re-Start mit der Partie vom 29. Spieltag. Aufgrund von drei positivem getestetem Spieler musste das Team von Trainer Markus Kauczinski in Quarantäne. Somit bleiben die Sachsen die Wundertüte der 2. Liga. Keiner weiß wie sie drauf sind, das wissen die Dresdner höchstwahrscheinlich nicht mal selbst. Die Ausgangslage ist klar. Mit nur 24 Punkten steht man abgeschlagen auf den letzten Platz der Liga. Ein Auftaktspiel gegen den VFB Stuttgart könnte nicht undankbarer sein aus Sicht der Sachsen. Jammern hilft jedoch nicht, vor allem, wenn man sieht wie der VFB derzeit in der Liga Höhen aber auch Tiefen erlebt. Von Souveränität nichts zu sehen.

In den ersten zwei Spielen nach dem Re-Start gab es keinen Sieg. Zwei bittere Niederlagen gegen Mannschaften wie Wehen Wiesbaden (1:2) und Kiel (2:3) kratzten enorm am Ego der Schwaben. Unter der Woche kam es dann zum Showdown mit dem HSV. Dabei geht es um den Kampf um den Aufstieg, vornehmlich um den zweiten Platz (Bielefeld ist mit sieben Punkten Vorsprung zu weit weg). Würde man nach dem Spielstand nach 45 Minuten gehen, so wäre die Partie am Donnerstag wohl für den VFB gelaufen gewesen. Mit 0:2 lag man zu Hause gegen Hamburg hinten. Der HSV war in allen Belangen klar besser. Das 2:0 fiel in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Wer hätte da noch auf den VFB gesetzt? Nicht Viele wahrscheinlich.

Im zweiten Durchgang berappelte sich dann Stuttgart. Dank eines schnellen Tores durch Wataru Endo kurz nach dem Seitenwechsel schöpfte der VFB wieder Hoffnung. Die Schwaben kämpften um jeden Zentimeter und belohnten sich dafür nach knapp einer Stunde. Per Elfmeter glich Gonzalez zum 2:2 aus. In der Folge neutralisierten sich beide Teams. Hamburg kam wieder besser ins Spiel zurück, ohne wirklich zu glänzen. Beim VFB hatte man den Eindruck, dass die Puste ein wenig ausging. Als man davon ausgehen konnte, dass es beim Unentschieden bleibt, schlug Stuttgart noch einmal zu. Über einen schnellen Konter traf Joker Gonzalo Castro in der 92. Spielminute zum vielumjubelten 3:2 Siegtreffer. Mit diesem Erfolg überholte der VFB die Hamburger in der Tabelle und steht nun mit 48 Punkten (2 Punkte Vorsprung auf Hamburg) auf den 2. Tabellenplatz. VFB-Coach Pellegrino Matarazzo muss gegen Dynamo Dresden auf seinen Abwehrspieler Holger Badstuber verzichten, da er sich im Spiel gegen den HSV seine 5. gelbe Karte abgeholt hatte.

 

Voraussichtliche Aufstellung Dynamo Dresden:

Broll –Wahlqvist, Ballas, Nikolaou, Hamalainen – Klingenburg, Burnic, Pat. Schmidt, Husbauer, Donyoh – Makienok

 

Voraussichtliche Aufstellung VFB Stuttgart:

Kobel – P. Stenzel, Kempf, M. Kaminski, Mola – Endo, Mangala, P. Förster, Wamangituka, Gonzalez – Al Ghaddioui

 

Unser Wett-Tipp: Doppelte Chance Dynamo Dresden (1, X) – – Beste Quote von 3,0 bei Bet365.

1. FC Nürnberg – VFL Bochum

Dynamo Dresden – VFB Stuttgart

Tipp:

Ein spannendes Fußballwochenende erwartet uns!

3.00

2. Bundesliga

Saturday, 30. May 2020

13:00

100% bis 200 CHF, 3x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,80

100% bis 100€*, 3x Bonus + EZ mit Mindestquote 1,50

100% bis 200€, 6x Bonus mit Mindestquote 1,50

100% bis 100€, 8x Bonus mit Mindestquote 1,80

Weitere Spielpaarungen

 

  • VFL Osnabrück – Jahn Regensburg – 29.05.2020 um 18.30 Uhr
  • SV Darmstadt 98 – Greuther Fürth – 29.05.2020 um 18.30 Uhr
  • Karlsruher SC – FC St. Pauli – 30.05.2020 um 13 Uhr
  • Holstein Kiel – Arminia Bielefeld – 30.05.2020 um 13 Uhr
  • SV Sandhausen – Hannover 96 – 30.05.2020 um 13 Uhr
  • HSV – Wehen Wiesbaden – 31.05.2020 um 13.30 Uhr
  • FC Heidenheim – Erzgebirge Aue – 31.05.2020 um 13.30 Uhr